Artikel-Recherche: Titel Beschreibung   Erweiterte Suche

Artikel Titel Artikel und Pressemitteilungen der Kategorie Menschen & Biographien

Biographien & Portraits sind wichtige historische Zeugnisse. Trotz einer Medienflut, die durch die Entwicklung von Fotografien, Film, Fernsehen, Internet und anderer Medien in den vergangenen Jahrzehnten entwickelt wurden und auf dem Vormarsch sind, ist die erlebte Geschichte ein wichtiges Zeugnis. Biographien auch von "normalen" Menschen sind lesenswert! Nichts ist so spannend wie das eigene Leben. Und nichts so kostbar wie eigene Erfahrungen. Glückliche Jahre und bittere Tage, Zeiten der Liebe und Stunden des Abschieds, berufliche Erfolge und Enttäuschungen, die Geburt von Kindern und Enkeln oder Begegnungen mit Krankheit und Tod: Sie alle sind Teil unseres Lebens. Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen und schreiben Sie Ihre eigenen Erfahrungsberichte.

Artikel in dieser Kategorie : 151

link Sehnsucht nach Einheit - Rumi ist 800 Jahre alt

Autor: mehraby | Erstellt am : 24.12.2009 | Bewertung: rateArateArateBrateBrateB
Artikel Abrufe: 2398
9126.jpgIn Mazar-i-Sharif erfreute die Geburt eines Jungen am 30. September 1207 seine Familie. Es sollte ein geschichtsträchtiges Datum werden. Am 8. Mai 2007 konzentrierte sich das öffentliche Leben in der Türkei auf die Stadt Konya und ihre Besucher aus aller Herren Länder.

link Benjamin Franklin: Genialer Kopf mit Durchblick

Autor: findur | Erstellt am : 17.12.2009 | Bewertung: Unbewertet
Artikel Abrufe: 2451
293.jpgBrillenträger werden im Kindesalter manchmal von ihren Mitschülern verspottet. Doch die Brille gilt nicht selten auch als attraktiv und nicht wenige Itellektuelle sehen die Brille praktisch als persönliche Note. Dennoch gibt es auch Menschen, die es vorziehen von der Brille zur Kontaktlinse zu wechseln.

link Jörg Hiltwein: Physiotherapie- Spezialist

Autor: zaronews | Erstellt am : 17.12.2009 | Bewertung: rateArateArateBrateBrateB
Artikel Abrufe: 2260
4699.2007Alternativmedizinische Verfahren können den Einsatz von Medikamenten reduzieren und zur dauerhaften Gesundheit ihres Pferdes beitragen.

link Robert Zach, Kommunikationsexperte und seine Lebens-Informationstheorie

Autor: zaronews | Erstellt am : 14.12.2009 | Bewertung: rateArateArateBrateBrateB
Artikel Abrufe: 2869
4699.2007Zach geht dabei soweit, das er behauptet aus einem politischen Nobody in nur 8 Jahren einen vom Volk in höchste Amt gewählten Volksvertreter zu machen.

link Die wertvollsten Filme laufen im Kino der eigenen Erinnerungen

Autor: Biographin | Erstellt am : 10.12.2009 | Bewertung: Unbewertet
Artikel Abrufe: 1317
9297.jpgIrene Wahle schreibt und produziert im Auftrag Biographien in Kleinauflagen. Mit ihrer Arbeit möchte sie ihren Beitrag leisten, Lebenserinnerungen zu bewahren und Lebensleistung zu würdigen. Ihre Kunden sind aktive Senioren - zumeist Führungskräfte oder Geschäftsführer - die ihr erfülltes Leben aus der Rückschau reflektieren und ihre Erkenntnisse an die kommenden Generationen weiter reichen wollen.

link Was ist der Tod? Nachdenken über den Tod

Autor: philosophos | Erstellt am : 09.12.2009 | Bewertung: rateArateArateBrateBrateB
Artikel Abrufe: 4304
9256.jpgDas Nachdenken über den Tod läßt sich im Wesentlichen auf drei Grundformen zurückführen. So wachsen wir auf Erden - und denken groß zu werden, - von Schmerz und Sorgen frei; - doch eh wir zugenommen - und recht zur Blüte kommen, - bricht uns des Todes Sturm entzwei.

link Lachen - Warum lachen wir?

Autor: philosophos | Erstellt am : 09.12.2009 | Bewertung: Unbewertet
Artikel Abrufe: 3147
9256.jpgAristoteles hat zwei Definitionen des Menschen gegeben. Er ist das Lebewesen, das Sprache hat, und er ist das Lebewesen, das lachen kann. Das Lachen-Können macht den Menschen zum Menschen. Warum lachen wir?

link Der Philosoph Ludwig Wittgenstein

Autor: philosophos | Erstellt am : 09.12.2009 | Bewertung: Unbewertet
Artikel Abrufe: 1628
9256.jpgDie „Logischen Untersuchungen“, 1953 kurz nach Wittgensteins Tod veröffentlicht, bringen zum Ausdruck, daß die Gedanken des „Tractatus“, mit denen es Wittgenstein als 30jähriger zu Ruhm und Anerkennung gebracht hatte, keinen Bestand haben. Welches sind die Grundgedanken der beiden Werke?

link Der Philosoph Baruch de Spinoza

Autor: philosophos | Erstellt am : 09.12.2009 | Bewertung: rateArateArateBrateBrateB
Artikel Abrufe: 2050
9256.jpgMit der Gleichsetzung von Gott und Natur als der alles begründenden Wirklichkeit begründet Spinoza eine pantheistische Philosophie. Philosophisches Denken entsteht nicht aus dem Nichts. Fragen wir also: welches sind die beherrschenden Denkmotive, die Spinoza in seiner Zeit vorfindet?

link Formen des Skeptizismus

Autor: philosophos | Erstellt am : 09.12.2009 | Bewertung: Unbewertet
Artikel Abrufe: 1457
9256.jpgPraktischer (auch als Pyrrhonische Skepsis bekannt)und theoretischer Skeptizismus als die beiden Grundformen skeptischen Sichverhaltens. Beim Versuch, Begriffe wie „Skeptizismus“ (oder Demokratie, oder Freiheit, oder Gerechtigkeit ...usw) näher zu bestimmen, ist die Gefahr groß, vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr zu sehen.

link Der Philosoph Arthur Schopenhauer

Autor: philosophos | Erstellt am : 09.12.2009 | Bewertung: Unbewertet
Artikel Abrufe: 3395
9256.jpgDas grundlegend neue Motiv, das Schopenhauer in die Philosophie einführt, ist die Vorrangstellung des Willens gegenüber der Erkenntnis.

link Der griechische Philosoph Platon

Autor: philosophos | Erstellt am : 09.12.2009 | Bewertung: rateArateArateBrateBrateB
Artikel Abrufe: 2561
9256.jpgDie Größe und überragende Bedeutung Platons für die Philosophie hat zwei Gründe. Erstens: Platon hat eine ganze Serie von grundlegenden philosophischen Fragen und Motiven auf den Weg gebracht.

link Der Philosoph Sören Kierkegaard

Autor: philosophos | Erstellt am : 09.12.2009 | Bewertung: Unbewertet
Artikel Abrufe: 1337
9256.jpgDer Philosoph Sören Kierkegaard bestimmt die Grenzlinie zwischen Wissen und Glauben und wird zum Begründer des Existenzialismus. Wem der christliche Glaube als das eigentliche und letzte Erkenntnisziel gilt, und wer zugleich wissen will, wie nahe man diesem Erkenntnisziel mit rein philosophischen Mitteln kommen kann -, der lese Sören Kierkegaard.

link Der Philosoph Rene Descartes

Autor: philosophos | Erstellt am : 09.12.2009 | Bewertung: Unbewertet
Artikel Abrufe: 1869
9256.jpgCogito ergo sum – Ich denke, also bin ich -, wenige Sätze eines Philosophen haben es zu einer solch breiten Bekanntheit gebracht wie dieser Satz des Franzosen Rene Descartes. Und das ist keineswegs verwunderlich. Denn der Satz markiert in seiner Kürze den Beginn einer neuen Epoche.

link Portrait: Martin Heidegger

Autor: philosophos | Erstellt am : 08.12.2009 | Bewertung: Unbewertet
Artikel Abrufe: 1015
9256.jpgHeideggers Philosophie ist nicht eine Antwort auf dieses oder jenes Problem innerhalb der Philosophie, sondern die europäische Philosophie selbst in ihrer Entwicklungsgestalt ist sein Gegenüber

Weitere Artikel : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11






Top | rss   
Designed by A2D Webdesign Agentur | Media-Netzwerk: MyPress World | MyPress DE | MyPress CH | MyPress AT | Online Article
OA-Services: Online PR-Blog | Webreporter | Know-How | Jobs & Stellenanzeigen | Presseportal | News | Branchenbuch

Copyright 2008 © Art2Digital InterMedia Solutions | ICRAchecked | Creative Commons License.