Vitamin D gegen Diabetes?






Artikel-Recherche: Titel Beschreibung   Erweiterte Suche

Vitamin D gegen Diabetes?

Autor: unisterpr | Erstellt am: 25.02.2010 | Gelesen: 1970
Kategorie: Gesundheit - Medizin & Chirurgie | Bewertung: Unbewertet
PDF Erstellen PDF Erstellen | Drucken Drucken | An Freund Senden Versenden

(Online-Artikel.de) - Neueste Studie lässt auf weitere Präventionsmethoden hoffen

Bereits in den letzten zwei Jahrzehnten wurde in zahlreichen Untersuchungen ein Zusammenhang zwischen Vitamin D und Diabetes, der Volkskrankheit Nummer Eins, deutlich. Nun stellten britische Akademiker der University of Warwick nach einer groß angelegten Studie fest, dass ein hoher Vitamin-D-Spiegel das Diabetesrisiko senken könnte. Darüber hinaus schildert das Forscherteam um Dr. Oscar Franco, dass Herzkrankheiten, Übergewicht und schlechte Blutwerte bei konstant hohem Vitamin-D-Gehalt im Blut seltener auftreten. Das Versicherungsportal private-krankenversicherung.de widmet sich in einem Bericht den neuesten Forschungsergebnissen.

Die Grundlage für die Untersuchung bildeten 28 vorhergehende Studien, bei denen etwa 100.000 Probanden mittleren und höheren Alters auf ihren Vitamin-D-Spiegel hin untersucht wurden. Dabei stellte sich heraus, dass die Testpersonen mit einem hohen Vitamin-D-Gehalt im Blut im Vergleich mit denjenigen, die über einen niedrigeren Spiegel verfügten, nur halb so oft an Diabetes erkrankten.

Vitamin D ist ein hormonähnlicher Stoff, der für die Knochenbildung und die Steuerung der Gene von herausragender Bedeutung ist. Obwohl er bei Sonnenlicht von der Haut gebildet wird, reicht der bloße Aufenthalt im Freien für einen ausreichenden Vitamin-D-Spiegel nicht aus. Um ihn zu steigern, eignet sich die Nahrungsaufnahme von Lachs, Thunfisch oder Makrele. In zu hohen Dosen ist der fettlösliche Stoff allerdings giftig.

Die Wahrscheinlichkeit an Typ-1-Diabetes zu erkranken steigt, wenn erstgradige Verwandte wie Eltern oder Geschwister an der Stoffwechselkrankheit leiden. Beim Einstieg in eine private Krankenversicherung muss das erhöhte Risiko allerdings nicht angegeben werden. Nur der Gesundheitszustand des Versicherungsnehmers zählt. Weitere Informationen: news.private-krankenversicherung.de/../kann-vitamin-d-diabetes-verhindern/..

Kontakt:
Lisa Neumann
Unister Media GmbH
Barfußgässchen 12
04109 Leipzig

Tel: +49/341/49288-240
Fax: +49/341/49288-59
lisa.neumann@unister-media.de
 
 
Geno Sponsoring
Social Bookmark

Artikel Bewerten:  Schlecht Artikel ist Schlecht 1 2 3 4 5 Artikel ist Sehr Gut Sehr Gut  
Zuletzt gelesene Artikel in der Kategorie Gesundheit - Medizin & Chirurgie:
Das sind die Aufgaben einer Pflegekraft
Verstopfung: Typische Folge von Intervall-Fasten
Moderne Tiermediziner müssen heute mehr können als 'nur' Tiermedizin
Krebssuchunde riechen Krebs schon im Frühstadium des Wachstums
Homöopathie in Schwangerschaft und Stillzeit
Schlüssel zu innerer Harmonie
Hyperthermie erfordert individuelle Beratung
Nahrungsergänzungsmittel: eine Branche mit gesundem Wachstum

comment Kommentare von Besucher !

Noch kein Kommentar zu Artikel “Vitamin D gegen Diabetes?”







Top | rss   
Designed by A2D Webdesign Agentur | Media-Netzwerk: MyPress World | MyPress DE | MyPress CH | MyPress AT | Online Article
OA-Services: Online PR-Blog | Webreporter | Know-How | Jobs & Stellenanzeigen | Presseportal | News | Branchenbuch

Copyright 2008 © Art2Digital InterMedia Solutions | ICRAchecked | Creative Commons License.