Artikel-Recherche: Titel Beschreibung   Erweiterte Suche

Schornsteinfeger für mich unnötig - 80 Euro Rechnung 2008

Autor: Datko | Erstellt am: 15.01.2009 | Gelesen: 15507
Kategorie: Politik - Gesellschaft & Soziales | Bewertung: rateArateArateBrateBrateB
PDF Erstellen PDF Erstellen | Drucken Drucken | An Freund Senden Versenden

(Online-Artikel.de) - Schornsteinfeger kassiert mich massiv ab!

Monopole.de
Monopole.de
Jährlich führt ein Schornsteinfeger "Kontrollen" an meiner Vaillant Gas-Brennwerttherme durch. Aus meiner Sicht als Physiko-Chemiker sind die Tätigkeiten unnötig. Die Kosten sind astronomisch. Die Steigerung zwischen 2007 und 2008 beträgt über 40%.

2007: über 57 Euro
2008: über 81 Euro

Die Steigerung ergibt sich hauptsächlich durch die Position Verwaltungstätigkeit, die früher 15 AW (jährlich) betrug, jetzt mit 28 AW (zweijährlich) in der Rechnung erscheint. Etwa 20 € + MwSt. werden zusätzlich in Rechnung gestellt. Sind das etwa überirdische Kosten, die der Computer des Schornsteinfegers für die Datenspeicherung berechnet? Ich würde gern auch einmal so leicht Geld einnehmen! Weiter - ein Vorschuss bereits in diesem Jahr für noch nicht geleistete Arbeit! Handwerkerleistungen werden stets erst bezahlt, wenn die Arbeiten durchgeführt worden sind.

Durch eine staatliche Auflage wurde 2007 festgelegt, dass unser Heizungstyp jetzt nur mehr alle zwei Jahre durch den Schornsteinfeger zu kontrollieren ist. Damit konnte eigentlich die Kontrolle im Jahr 2008 erst einmal entfallen. Aber nein, um höhere Einnahmen mittels der neuen Gebührenordnung zu erzielen, wurde von der Senatsverwaltung vorgegeben, dass geprüft wird.

Schließlich soll mit den Einnahmen den Schornsteinfegern ein angemessenes Gehalt gesichert werden. Bezahlen müssen dieses offenbare Privileg der Schornsteinfeger die Hausbesitzer!!

Auch zweijährlich wäre die Schornsteinfegerkontrolle nicht notwendig, wenn berechtigte Heizungshandwerker die Wartung und zertifizierte Prüfung der Geräte übernehmen. Tritt ein Schaden an der Anlage auf, wendet man sich sowieso stets an den Heizungsinstallateur und nicht an den Schornsteinfeger, denn dieser führt ja die Reparaturarbeiten nicht aus! Neben der Erhöhung der Verwaltungskosten erscheinen in der Rechnung 2008 zusätzlich 9 € als Kontrollpositionen.

In der Abluft der Heizung kann nach Herstellerinformation kein Ruß entstehen. Ein Fegen des Abgasrohres entbehrt damit jeder Grundlage, ist damit sinnlos. In diesem Jahr nun wurde erstmals auch die Abluftleitung gefegt, obwohl nachweislich gar nichts gefegt werden konnte. Für diese nicht notwendige Arbeit soll ich nun auch noch zahlen!

Ich betrachte alle oben beschriebenen Vorgehensweisen als skrupellose, neue Geldbeschaffungsmethoden, die durch staatliche Organe unterstützt und organisiert wird. An unserer Brennwerttherme haben Schornsteinfeger eigentlich nichts zu suchen, wenn sie außer der Gasmessung nicht gleichzeitig die Wartung durchführen. Derzeitig zahlt man jährlich die Gasprüfung stets zweimal, einmal an den Schornsteinfeger, zum anderen an den Heizungshandwerker, der aber zusätzlich die optimale Neueinstellung bei der Wartung vornimmt.

Heizungshandwerker erwerben die Reparaturzulassung für Gasheizungen durch Schulungen, meistens von wenigen Herstellerfirmen, damit sachkundig die umweltfreundlichsten Einstellungen erfolgen können. Schornsteinfeger sind durch die Vielfalt an Heizgeräten in ihrem Bereich bedingt gar nicht in der Lage, neben der Gasprüfung die Wartungen der vielen unterschiedlichen Heizgeräte fachgerecht durchzuführen. Schon deshalb ist längst überfällig, dass das antiquierte Schornsteinfegermonopol ersatzlos aufgehoben wird. Dadurch würden auch die Betriebskosten für die Wohnungen sinken.

Die Preise für Schornsteinfegertätigkeiten sind bekannterweise sehr hoch. Nach 20 Minuten war der Schornsteinfeger wieder aus dem Haus und für diese Zeit hat er ohne jeglichen Materialaufwand 81 € in Rechnung gestellt. Sind das nicht tolle Stundensätze?

Unverschämte Verwaltungsgebühren und neue Abzocke hat man da ausgedacht und das ohne viel Mehrarbeit!

Wann endlich wird diesem skrupellosen unehrlichem Treiben der Schornsteinfegergilde seitens des demokratischen Staates ein Ende gesetzt?

Dr. Peter Kölsch, Berlin

Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
Joachim Datko - Cecilie-Vogt-Weg 9 - 93055 Regensburg - Tel. 0941 77 501 - e-mail : webmaster@monopole.de - www.monopole.de
 
 
Geno Sponsoring
Social Bookmark

Artikel Bewerten:  Schlecht Artikel ist Schlecht 1 2 3 4 5 Artikel ist Sehr Gut Sehr Gut  
Zuletzt gelesene Artikel in der Kategorie Politik - Gesellschaft & Soziales:
Kitas gestalten Zukunft
Impfpflicht und katholische Kirche
Tierheime am Existenzminimum
'Ein Stein von Herzen' - Neukölln Arcaden spenden 1.000 EUR für ein Kiezprojekt
NETZ Bangladesch leistet Beitrag im Kampf gegen Hunger
39. ICAO-Versammlung
Position der ROC zum Schiedsspruch zum Südchinesischen Meer
Mit virtueller Realität in der Schule lernen

comment Kommentare von Besucher !

Gepostet von Joachim Datko am 06.03.2009
Zu "24. February 2009 ... Falls ein Schornsteinfeger nur so negativ ist wie hier beschrieben wird warum akzeptieren Ihn dann so viele?"
===
Meiner Ansicht nach würde es genügen, wenn wir unseren Unmut öffentlich machen.
Siehe: www.kontra-schornsteinfeger.de -> Gegenmassnahmen
===
Joachim Datko, Regensburg
Forum für eine faire, soziale Marktwirtschaft
www.monopole.de

Gepostet von otto am 24.02.2009
Naja, die Preise kommen mehr von den Staat, als von den Schornsteinfegern. Vll solltet ihr überlegen die ganze Regierung abzuschaffen? Deine ganzen Argumente sind nicht wirklich eindeutig. Eine Vorschlag zur Besserung wer doch etwas. Nach deienr Meihnung aber sicher, kündigt alle Schornsteinfeger, noch weniger Arbeitsplätze. Falls ein Schornsteinfeger nur so negativ ist wie hier beschrieben wird warum akzeptieren Ihn dann so viele?

Gepostet von Gottfried Beyer am 20.02.2009
Abgasmessung durch Schornsteinfeger ein Kapitel das nur Frust erzeut. Diese Verordnung durch den Staat, ein Skandal. Eine reine Abzocke ist das. Speziell wenn es um neue Brennwertgas-heizungen geht.
Beyer 85567 Grafing

Gepostet von Anna Ros am 19.02.2009
Hallo zusammen, ich stimme den Aussagen von Hr.Dr.Kölsch. Im Dezember 2008 wurde eine Wartung inkl. Reinigung, Autausch von Teilen, Abgaswege-Überprüfung an meiner bivalenten Heizungsanlage durchgeführt. nach nicht mal 2 Monaten hat sich der Schornsteinfeger für die Kehrung und Überprüfung gemeldet!!! Ich habe erstmal schriftlich dagegen einen Widerspruch eingelegt, habe aus den letzten 3 Jahren die Wartungsprotokolle mitgeschickt und ihm mitgeteilt, dass ich bei der Innung einen Antrag auf Verzicht auf Kehrungen und Überprüfungen nach §5 KÜO gestellt habe und er solle die Entscheidung abwarten. Daraufhin habe ich total eine dreiste Email von dem Schornsteinfeger bekommen, in der mir mehrere Dinge unterstellt wurden (will jetzt nicht näher darauf eingehen) und in der mit "schlimmen" Maßnahmen/Folgen gedroht wurde. Ich finde es schrecklich, in welcher Weise sich die Schornsteinfeger erlauben, mit den Hausbesitzern umzugehen! Sie denken, Sie haben die gleichen Befugnisse wie die Polizei und können sich alles erlauben! Wenn die Innung meinem Antrag auf Verzicht nicht zustimmt, werde ich wohl eine Klage einreichen. Ich finde mit Sicherheit noch mehrere Hausbesitzer, die sich daran beteiligen.. Ob dies was nutzt...???? Schöne Grüsse Anna R.







Top | rss   
Designed by A2D Webdesign Agentur | Media-Netzwerk: MyPress World | MyPress DE | MyPress CH | MyPress AT | Online Article
OA-Services: Online PR-Blog | Webreporter | Know-How | Jobs & Stellenanzeigen | Presseportal | News | Branchenbuch

Copyright 2008 © Art2Digital InterMedia Solutions | ICRAchecked | Creative Commons License.