Physiotherapeuten, Osteopathen und Tiertherapeuten gibt es viele






Artikel-Recherche: Titel Beschreibung   Erweiterte Suche

Physiotherapeuten, Osteopathen und Tiertherapeuten gibt es viele

Autor: zaronews | Erstellt am: 22.01.2010 | Gelesen: 1794
Kategorie: Gesundheit - Medizin & Chirurgie | Bewertung: rateArateBrateBrateBrateB
PDF Erstellen PDF Erstellen | Drucken Drucken | An Freund Senden Versenden

(Online-Artikel.de) - Physiotherapeuten, Osteopathen und Tiertherapeuten gibt es viele, aber sind diese Therapeuten auch qualifiziert um Hand an ihr Pferd zu legen?

Pferdeflüsterer-Jörg Hiltwein
Pferdeflüsterer-Jörg Hiltwein
Ostermünchen / Bayern - Die alternativen Naturheilverfahren, wie Tierosteopatie, Tierphysiotherapie, Tierpsychologie, sowie unterstützende Therapien erfreuen sich aktuell immer größerer Beliebtheit, was nicht zuletzt auf deren Therapieerfolge zurückzuführen ist. Unabdingbare Voraussetzung dafür sind jedoch, fundierte Kenntnisse des Tierheilpraktikers, Tierphysiotherapeuten, Tierhomöopathen, Tierosteopathen, Pferde/Kleintier-Akupunkteurs und Hunde-, Pferde-, Tierverhaltenstherapeuten in Theorie und Praxis.

Gerade hinter dem Begriff Tierphysiotherapie verbirgt sich eine Vielzahl verschiedener Therapiearten, die alle eines gemeinsam haben. Es werden in ihrer Funktion gestörte Körperteile oder Funktionsabläufe ausschließlich durch reizsetzende, manipulierende oder regulierende Anwendungen behandelt. Zu diesen Therapien zählen unter anderem manuelle Therapien (Massagen, Dehnungen, Lymphdrainage, Techniken der Osteopathie); Hydrotherapie (verschiedene Wasseranwendungen); Elektrotherapie (Lasertherapie, Magnetfeldtherapie, Ultraschall, Muskelstimulator, TENS) und Bewegungstherapie (Trainingstherapie, Gymnastik). Der Tierphysiotherapeut kombiniert die physiotherapeutischen Behandlungsmöglichkeiten häufig mit den energetischen Therapien Akupressur und Akupunktur, um einen schnelleren und stabileren Therapieerfolg zu erzielen.

Die Ausübung der Tiernaturheilkunde unterliegt keinem Erlaubnisvorbehalt und kann ohne behördliche Genehmigung ausgeübt werden. Bestimmte Gesetze geben der Tätigkeit jedoch einen Rahmen, der zu beachten ist. Daher kann jeder der sich zum Tiertherapeuten berufen fühlt, oder meint dazu berufen zu sein, in ein paar Wochenendseminaren die Grundlagen über diesen Berufszweig erlernen. Nach Beendigung dieser Seminare werden diese „Tiertherapeuten", die oft keine ausreichende Qualifikation besitzen, auf Tiere, insbesondere Pferde, die deutlich mehr Geschäft versprechen losgelassen. Mit zum Teil verheerenden gesundheitlichen Folgen für das Pferd. Wie uns der Pferdeflüsterer Jörg Hiltwein, (qualifizierter und staatlich geprüfter Physiotherapeut und Osteopath im Interview verriet. www.joerg-hiltwein.de

Es ist immer wieder erschreckend, wenn ich feststellen muss das aufgrund falscher Diagnosen und Behandlungsmethoden der Bewegungsapparat des Tieres mehr beeinträchtigt ist als vorher, so Hiltwein. Das diese Tatsache nicht nur zu mehr Schmerzen und eventuellen Dauerschädigungen führen kann, sondern auch mit teils erheblichen Mehrkosten für die Nachbehandlungen verbunden ist liegt hier auf der Hand. Dabei ist diesen „Crashkurs-Therapeuten keineswegs ein Vorwurf zu machen, da die nötigen Fertigkeiten und Erfahrungen nur aus einer fundierten Ausbildung resultieren können. Des weiteren ist zu erwähnen, dass keineswegs alle die durch Seminare zum Therapeuten ausgebildet wurden, in einen Topf zu werfen sind.

Die Stimmen von langjährigen, qualifizierten Therapeuten werden jedoch zunehmend lauter, das die Ausübung der therapeutischen Tätigkeit grundsätzlich zu einfach gemacht werde. Hierfür bedarf es dringend einer dementsprechenden Gesetzesgrundlage, die eine staatliche Ausbildung vorrausetzt. Nicht nur um zu gewährleiten, das Behandlungen von kompetenten Fachtherapeuten durchgeführt werden, sondern auch um dem Tierbesitzer die Möglichkeit zu geben sich über dementsprechende Zertifikate von der Kompetenz und der Qualifikation des jeweiligen Therapeuten zu überzeugen.

Die tiertherapeutische Arbeit ist eine wichtige Ergänzung zur herkömmlichen Medizin und hat aufgrund der vergangenen Erfolge seine Daseinsberechtigung bewiesen. Überzeugen sie sich also in Zukunft von der fachlichen Kompetenz ihres Therapeuten. Ihr Tier wird es ihnen danken.

Kontakt:
ZAROnews – Antony Zettl
Hechtsee 7
A-6330 Kufstein
Email: za@zaronews.com
Home: www.zaronews.com
 
 
Geno Sponsoring
Social Bookmark

Artikel Bewerten:  Schlecht Artikel ist Schlecht 1 2 3 4 5 Artikel ist Sehr Gut Sehr Gut  
Zuletzt gelesene Artikel in der Kategorie Gesundheit - Medizin & Chirurgie:
Tierärztliches Fachwissen auf spielerische Art vermitteln
Können Digital Voice Assistants den Pflegesektor revolutionieren?
Das neue Ozone DTA J-500, die sanfte Karies-Therapie
Gefährliche Parasiten per Schneckenpost
Vegane Ernährung ohne auf sein saftiges Steak zu verzichten?
Remend Pflegeserie verlost Erste-Hilfe-Sets für Hunde
Warum Vorsätze oft scheitern
Gewohnheit oder Suchtgefahr?

comment Kommentare von Besucher !

Noch kein Kommentar zu Artikel “Physiotherapeuten, Osteopathen und Tiertherapeuten gibt es viele”







Top | rss   
Designed by A2D Webdesign Agentur | Media-Netzwerk: MyPress World | MyPress DE | MyPress CH | MyPress AT | Online Article
OA-Services: Online PR-Blog | Webreporter | Know-How | Jobs & Stellenanzeigen | Presseportal | News | Branchenbuch

Copyright 2008 © Art2Digital InterMedia Solutions | ICRAchecked | Creative Commons License.