Artikel-Recherche: Titel Beschreibung   Erweiterte Suche

Männer und ihre Gesundheit - Risiken Herzinfarkt

Autor: werbinich | Erstellt am: 09.03.2011 | Gelesen: 3598
Kategorie: Gesundheit - Medizin & Chirurgie | Bewertung: Unbewertet
PDF Erstellen PDF Erstellen | Drucken Drucken | An Freund Senden Versenden

(Online-Artikel.de) - Männer haben eine ganz eigene Beziehung mit ihrer eigenen Gesundheit

Männer leben wesentlich ungesünder als Frauen
Männer leben wesentlich ungesünder als Frauen
Männer leben wesentlich ungesünder als Frauen, daher ist es auch keine Wunder, dass sie im Durchschnitt deutlich früher das Leben lassen. Auch bei den Herzinfarkten sind sie den Frauen weit voraus, aufgrund von Risikofaktoren wie dem Rauchen. Das Risiko einen Herzinfarkt zu bekommen liegt laut Studien bei Männern deutlich höher als bei Frauen. Da ein solcher Herzinfarkt in unserer westlichen Welt einer der größten Todesursachen ist, sollte man darauf achten, alle Risikofaktoren zu beseitigen und etwas auf sich zu achten.

Die bei uns in Deutschland wohl bekanntesten Risikofaktoren sind das Rauchen und Gewichtsprobleme. Ein zu hoher Blutdruck ist das erste Anzeichen und sollte nach Möglichkeit so schnell wie möglich von einem Arzt behandelt werden. Bei Männern ist es häufig die etwas dekadente Lebensart, die zu erhöhtem Risiko eines Herzinfarktes führen kann. Doch wie kann ein solcher Herzinfarkt entstehen?

Prinzipiell entsteht ein solcher Herzinfarkt, wenn die Herzgefäße verschlossen sind und somit nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und wichtigen Nährstoffen versorgt werden kann. Dieses „Verstopfen" der Blutgefäße (Thrombus)sorgt dafür, dass das sich darin befindende Blut nicht mehr ausreichend gut bewegen kann und somit der Blutfluss gebremst wird. Dies hat dann zur Folge, dass das Herz nicht mehr mit den wichtigen Nährstoffen und Sauerstoff versorgt wird und somit das Herzmuskelgewebe geschädigt wird.

Einen sich anbahnenden Herzinfarkt erkennt man schnell an den starken Schmerzen in der Brust, welche sich auf die linke Seite, also auf den linken Art erweitern. Allerdings werden diese Scherzen im Armbereich nicht immer verzeichnet und bei manchen Männern können diese auch ganz weg bleiben. In diesem Fall sagt man, dass der Betroffene einen stummen Herzinfarkt erlitten hat. Wer Opfer eines Herzinfarktes geworden ist, sollte so schnell wie möglich in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Im Krankenhaus angekommen haben die Ärzte dann zwei Alternativen, wie man eine weitere Verbreitung des Herzinfarktes behandeln kann. Die erste Möglichkeit besteht darin, das vorhandene Blutgerinnsel durch die Verabreichung von bestimmten Medikamenten aufzulösen. Diese haben das Ziel, die Durchblutung in den Gefäßen wieder herzustellen. Die zweite Möglichkeit besteht darin, dass Gefäß unter Verwendung eines Herzkatheters zu dehnen.

Für welche Methode man sich auch immer entscheidet, es macht beides relativ wenig Spaß und daher sollte Mann schon früh an seine Gesundheit denken und alle Risikofaktoren wie das Rauchen und übermäßigen Alkoholkonsum aus dem Alltag zu verbannen.

Verfasst von Alexander Rus
 
 
Geno Sponsoring
Social Bookmark

Artikel Bewerten:  Schlecht Artikel ist Schlecht 1 2 3 4 5 Artikel ist Sehr Gut Sehr Gut  
Zuletzt gelesene Artikel in der Kategorie Gesundheit - Medizin & Chirurgie:
Hyperthermie als Komplementär-Therapie bei Tumoren im Weichteilgewebe
Statistische Ergebnisse zeigen: In Deutschland mehr Vorhautbeschneidungen
Was tun bei Bluthochdruck?
René Ermes verstärkt vetproduction als Portalmanager
Das beatmungspflpegertoal stellt seinen Kompetenzpartner 'pro intens GmbH' vor
Das geheimnisvolle Wasser
Kompetenzpartnervorstellung
Der Kampf gegen das Fehlschlagen von Medikamenten

comment Kommentare von Besucher !

Noch kein Kommentar zu Artikel “Männer und ihre Gesundheit - Risiken Herzinfarkt”







Top | rss   
Designed by A2D Webdesign Agentur | Media-Netzwerk: MyPress World | MyPress DE | MyPress CH | MyPress AT | Online Article
OA-Services: Online PR-Blog | Webreporter | Know-How | Jobs & Stellenanzeigen | Presseportal | News | Branchenbuch

Copyright 2008 © Art2Digital InterMedia Solutions | ICRAchecked | Creative Commons License.