Kreativität als Überlebensstrategie






Artikel-Recherche: Titel Beschreibung   Erweiterte Suche

Kreativität als Überlebensstrategie

Autor: Marianas | Erstellt am: 02.11.2010 | Gelesen: 1826
Kategorie: Politik - Gesellschaft & Soziales | Bewertung: rateArateBrateBrateBrateB
PDF Erstellen PDF Erstellen | Drucken Drucken | An Freund Senden Versenden

(Online-Artikel.de) - Diese Ausstellung ist in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Moldauischen Gesellschaft e.V. little ART und mit der freundlichen Unterstützung der Schmitz-Hille-Stiftung entstanden.

Foto von Condratcaia Lena 16 J.
Foto von Condratcaia Lena 16 J.
Anna, 16 Jahre, wächst wie viele andere Kinder und Jungendliche in der Republik Moldau ohne ihre Eltern auf. Denn über eine Million Menschen von den 4,5 Millionen Einwohnern Moldaus müssen das Geld für ihre Familie in der Fremde verdienen. „ Ich wohne in einem Haus aus Beton. Ich habe um mich nur Beton und Zement. Ich lebe in einer Stadt aus Beton, Zement und Asphalt. Ich bin beton-grau gelaunt. Es ist nicht schön, mein ganzes Leben in diesem kalten, einsamen Stein zu verbringen", so kommentiert Anna ihre Fotoserie „Mein Zuhause". Über 80 Kinder aus allen sozialen Schichten in Moldau fotografieren ihr Leben, wodurch sie ins Zentrum unserer Wahrnehmung rücken. In einem aufregenden Fotoarrangement erzählen sie von ihrer Heimat und setzen künstlerisch ihre Sehnsüchte und Träume um. Die Kreativität und der Wille etwas zu ändern ist vielleicht das Einzige, was im Überfluss in diesem armen, für uns völlig unbekannten Land, vorhanden ist.

Von 11.11.2010 bis 30.12.2010 zeigt little ART Gallery die Ausstellung "Kreativität als Überlebensstrategie" mit  Bildern, Fotos und Objekten von Kindern aus der Republik Moldau. Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt von little ART e.V., der Deutsch-Moldauischen Gesellschaft e.V. und den Schmitz-Stiftungen.

 Seit 2002 engagieren sich die Deutsch-Moldauische Gesellschaft www.de-mo-g.de gemeinsam mit den Schmitz-Stiftungen /www.schmitz-stiftung.de/ und ihren Partnern vor Ort in Moldau, um die Lebensbedingungen der ländlichen Bevölkerung und die Perspektiven junger Menschen zu verbessern. An verschiedenen Orten des Landes wurden kleine Werkstätten errichtet, in denen junge Menschen handwerklich und beruflich ausgebildet werden. Gleichsam erhalten Kinder in diesen Werkstätten die Möglichkeit, ihre Talente und Begabungen zu entdecken und zu entfalten und sich kreativ und künstlerisch zu betätigen.

In den neu errichteten Sozialgemeindezentren werden Kinder und Jugendliche nachmittags betreut. Durch kreative Beschäftigungen sind sie sozial eingebunden und sie gewinnen wieder an Selbstwertgefühl. Sie entdecken ihre Talente und entfalten ihre Begabungen. Gleichsam erhalten sie Anleitung und Orientierung für die eigene persönliche Entwicklung und bereiten sich auf ein späteres Berufsleben vor.

An der Ausstellung haben sich Schüler und Schülerinnen aus mehreren Einrichtungen beteiligt, wie z.B. aus dem Kunstgymnasium, der  Kunstschule, dem Sozialzentrum der Kirche St. Dumitru in Chisinau, dem Internat Nr. 5 und der Sonderschule für geistig behinderten Kinder aus Chisinau und Calarasi sowie den Sozialzentren in Costesti und Zdurita.

In der Ausstellung können die Werke gekauft oder Fotos bestellt werden. Mit dem Verkaufserlös werden die Kinder und Jugendlichen aus den verschiedenen Kreativwerkstätten unterstützt.

Die Ausstellung ist Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung (089- 288 065 46) zu besichtigen, der Eintritt ist frei.
Ausstellungsdauer: 11. November bis 30. Dezember 2010
Vernissage:     Donnerstag, 11. November 2010, 18.30 Uhr
in der little ART Gallery, Amalienstraße 41 / Rgb., 80799 München
 
 
Geno Sponsoring
Social Bookmark

Artikel Bewerten:  Schlecht Artikel ist Schlecht 1 2 3 4 5 Artikel ist Sehr Gut Sehr Gut  
Zuletzt gelesene Artikel in der Kategorie Politik - Gesellschaft & Soziales:
Agrarministerkonferenz in Münster und die Ferkelkastration
Jahresreprot Glücksspiel: Online-Glücksspiel wächst ständig
Grabkerzen fürs ganzjährliche Gedenken
Media iQ zeigt Bot-Trends in Social-Media-Analyse vor der Bundestagswahl
REVOLVERMÄNNER GmbH und consulting plus gründen DGZS
Über 3.800 Arbeitsplätze für Brandenburg
Zu den Abzugsverboten beim häuslichen Arbeitszimmer
Deutsch-Chinesische Konferenz zu Digitalisierung und Industrie 4.0 in Potsdam

comment Kommentare von Besucher !

Noch kein Kommentar zu Artikel “Kreativität als Überlebensstrategie”







Top | rss   
Designed by A2D Webdesign Agentur | Media-Netzwerk: MyPress World | MyPress DE | MyPress CH | MyPress AT | Online Article
OA-Services: Online PR-Blog | Webreporter | Know-How | Jobs & Stellenanzeigen | Presseportal | News | Branchenbuch

Copyright 2008 © Art2Digital InterMedia Solutions | ICRAchecked | Creative Commons License.