Artikel-Recherche: Titel Beschreibung   Erweiterte Suche

Falsch getankt? Was nun...

Autor: Ma-Inspiratoren | Erstellt am: 06.01.2016 | Gelesen: 1172
Kategorie: Auto - Motor & Verkehr | Bewertung: rateBrateBrateBrateBrateB
PDF Erstellen PDF Erstellen | Drucken Drucken | An Freund Senden Versenden

(Online-Artikel.de) - Tipps und Maßnahmen nach Falschtanken um überflüssige Kosten und ärgerlichen Zeitverlust zu vermeiden!

Fürs Tanken braucht man Zeit; Zeit, die man oftmals nicht hat. Meist biegt man rasch nach der Arbeit bei einer Tankstelle ab, weil es nun endgültig notwendig ist. Und gerade bei diesen alltäglichen, von Stress gekennzeichneten Situationen passieren einem die ärgerlichsten Fehler. Ein paar Sekunden Unaufmerksamkeit reichen aus um einen falschen Handgriff zu machen: man greift zur falschen Zapfpistole. Mit den Gedanken ganz wo anders, nur nicht bei der Tankstelle. Jedem kann das passieren.

Doch wenn dieses Problem bei jedem vorkommen kann, warum regt man sich dann so darüber auf? Eigentlich ist es nichts Weiteres als ein menschlicher Fehler. Eigentlich. Denn Falschtanken erfordert schnelles Eingreifen um größere Schäden am Fahrzeug zu verhindern. Schnell folgen erhebliche Reparaturkosten und man hat plötzlich für sehr viel Geld getankt.

Viele Menschen wissen nicht, was man in einer solchen Situation machen soll. In allererster Linie sollte man den Tankvorgang abrechen, sofern dies noch möglich ist. Am Wichtigsten gilt nun das Ausschalten des Motors – auf keinen Fall darf man weiterfahren. Ansonsten droht einen teuren Austausch des gesamten Einspritzsystems. Oft bietet die Bedienungsanleitung des Fahrzeugs schon wertvolle Informationen über mögliche Vorgehensweisen oder Komplikationen. Es gilt, diese gründlich durchzulesen um stets das Richtige zu tun. In manchen Fällen kann man langsam weiterfahren oder es reicht schon aus, den richtigen Treibstoff nachzufüllen. In anderen Fällen jedoch, beispielsweise, wenn man Benzin statt Diesel getankt hat, muss das Kraftstoff-Gemisch meist abgepumpt und der Tank gereinigt werden.

Die Lösung: Man ruft einen Abschleppdienst und das Fahrzeug wird in eine Werkstatt gebracht um fachgerecht ausgepumpt zu werden. Dieser Vorgang ist nicht nur teuer, sondern verlangt auch extrem viel Zeit. Schnell hat man überflüssige Kosten zu zahlen, wie zum Beispiel jene für einen Ersatzwagen oder eine Übernachtung im naheliegenden Hotel. Was viele nicht wissen, mobile Abpumpfirmen reparieren das Fahrzeug vor Ort und Stelle, schnell und preiswerter.

Hilfmirdoch hilft in solchen Situationen und macht das Fahrzeug sofort wieder startbereit ohne teures Abschleppen, ohne Werkstattaufenthalt, ohne lange Wartezeit, und ohne zusätzliche Kosten. Mit Spezialfahrzeugen wird der Tank entleert und die falsche Kraftstoff-Mischung umweltgerecht entsorgt. Der mobile Abpumpservice ist 24/7 unter der Nummer +49 (0) 2406-989 98 30 erreichbar.

Kontakt:
Julie Mensen
Marketing Inspiratoren UG
hilfmirdoch

Tel: +49 (0) 2406-989 98 30
Info@marketing-Inspiratoren.de
 
 
Geno Sponsoring
Social Bookmark

Artikel Bewerten:  Schlecht Artikel ist Schlecht 1 2 3 4 5 Artikel ist Sehr Gut Sehr Gut  
Zuletzt gelesene Artikel in der Kategorie Auto - Motor & Verkehr:
Sind mobile Hebebühnen einfach zu bedienen?
Hepco&Becker bringt Zubehör für BMW R nineT Scrambler raus!
Reparatur, Wartung und Instandhaltung von klassischen Fahrzeugen
Saarland Motto: Großes entsteht immer im Kleinen
Geballte Kompetenz in puncto Fahrzeugzubehör
Grüne Mobilitätskette stellt Ergebnisse vor - eFlotte startet in Sachsen-Anhalt
Neu bei CarBidOne: Autohändler bieten Fahrzeug-Auktionen im Kundenauftrag
pewag präsentiert sich erneut innovativ

comment Kommentare von Besucher !

Noch kein Kommentar zu Artikel “Falsch getankt? Was nun...”







Top | rss   
Designed by A2D Webdesign Agentur | Media-Netzwerk: MyPress World | MyPress DE | MyPress CH | MyPress AT | Online Article
OA-Services: Online PR-Blog | Webreporter | Know-How | Jobs & Stellenanzeigen | Presseportal | News | Branchenbuch

Copyright 2008 © Art2Digital InterMedia Solutions | ICRAchecked | Creative Commons License.