Artikel-Recherche: Titel Beschreibung   Erweiterte Suche

Esowatch wegen Verleumdung verurteilt

Autor: HolgerM | Erstellt am: 20.06.2008 | Gelesen: 30006
Kategorie: Medien & Kommunikation | Bewertung: rateArateArateBrateBrateB
PDF Erstellen PDF Erstellen | Drucken Drucken | An Freund Senden Versenden

(Online-Artikel.de) - Esowatch / Esowatch.com rühmt sich selbst der illegalen Verleumdung Dritter

Es ist wohl ein Sachverhalt welcher stellvertretend für andere die weitere Geschichte des Internets beeinflussen wird.

Da gibt es seit einer Zeit z. B. eine Site namens Esowatch.com, die anonym, ansonsten unbescholtene Zeitgenossen, verunglimpft. Das wäre wahrscheinlich nichts Neues, wenn nicht die Betreiber von Esowatch.com freimütig einräumen würden, dass unter den Betreibern der Site zumindest ein wegen Verleumdung verurteiltes Mitglied ist, und man sich nur deshalb anonym gebärdet, um sich dem Zugriff der deutschen Justiz zu entziehen :

ORGINALZITAT ESOWATCH:
"Deutsches Recht gilt in Deutschland, unsere Server stehen aber in den USA. Deutsches Recht greift bei uns also überhaupt nicht." (blog.esowatch.com/index.php?itemid=63)

Dass Esowatch.com somit illegal veröffentlicht wird, scheint die Betreiber nicht zu stören. Es ist daher davon auszugehen, dass dieses Beispiel Schule macht, und somit eine große Qualität des Internets, nämlich eine tatsächlich existierende Meinungsfreiheit, aufgrund derartigem Verhalten von wenigen schon sehr bald starken Einschränkungen unterliegen wird.

Ein kleiner Trost mag zwar sein, dass die sich selbst so sicher fühlenden Betreiber von Esowatch.com aufgrund ihres Verhaltens längst nicht mehr so anonym sind, wie sie es nach eigenem Bekunden gerne wären, indem einige Betreiber wie Herr Peter Wind und Herr Thomas Xavier inzwischen namentlich bekannt sind.

Als traurig ist diese Entwicklung aber dennoch zu Betrachten, und es bleibt nur die Hoffnung, dass rechtzeitig Mittel und Wege gefunden werden, um anonyme Verleumdungen der beschrieben Art im Internet zu unterbinden

Esowatch ist davon abgesehen mit mehr als berechtigtem Argwohn zu betrachten. Esowatch ist wie gesagt eine aus der Anonymität (www.Esowatch.com enthält kein Impressum, siehe (sowatch.com/index.php?title=EsoWatch:Impressum) heraus agierende Vereinigung selbsterklärter Hüter der Scholastik, denen offensichtlich der gesunde Menschenverstand abhanden gekommen ist, und die in einer Art intellektuellen Amoklauf ihre Internetbekanntheit auf Kosten unbescholtener Zeitgenossen um jeden Preis erhöhen will. So ist es jedenfalls bei Wikipedia zu lesen bei denen Esowatch rausgeflogen ist. (de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Nina/NPOV)

Die Recherchequalität von Esowatch ist völlig unzureichend und gleichzeitig versucht Esowatch aber mit Pseudodiskussionsforen den Eindruck einer gleichberechtigten Diskussion zu erwecken, deren Beiträge aber samt und sonders von Esowatch vorab zensiert bzw. verändert werden, und dann, ohne dass der eigentliche Autor noch irgendein Zugriffsrecht ausüben kann, die Beiträge aber unter dessen Namen veröffentlicht werden.

Esowatch betreibt zudem einen Internetauftritt, der dem von Wikipedia sehr ähnlich ist, um eine offensichtliche Zugehörigkeit zu Wikipedia vorzutäuschen, mit dem Ziel die bestehende Glaubwürdigkeit von Wikipedia unberechtigterweise auf Esowatch zu übertragen , obwohl zwischen Wikipedia und Esowatch keinerlei Verbindungen oder sonstige Gemeinsamkeiten bestehen.

Auf Esowatch verbreitete Informationen sollten mit absoluter Vorsicht behandelt werden, weil Esowatch keinesfalls das Wohl der Internetbenutzer im Auge hat, sondern ganz offensichtlich aufgrund eigener Substanzlosigkeit mit vor allem unlauteren Mitteln versucht, die eigene Internetbekanntheit zu erhöhen.

Wie bereits erwähnt, ist mindestens ein Betreiber von Esowatch wegen Verleumdung rechtskräftig verurteilt (www.biophotonen-online.de/news/20080317.htm), und trotzdem versuchen die Betreiber von Esowatch, aufgrund ihrer trotzdem weiter verbreiteten wiederholten Verleumdungen, sich der deutschen Gerichtsbarkeit dadurch zu entziehen, indem die Site esowatch.com zum einen in Hong Kong registriert ist, und zum anderen die Site kein Impressum besitzt und daher der Zugriff praktisch unmöglich ist.

H. Meyer
 
 
Geno Sponsoring
Social Bookmark

Artikel Bewerten:  Schlecht Artikel ist Schlecht 1 2 3 4 5 Artikel ist Sehr Gut Sehr Gut  
Zuletzt gelesene Artikel in der Kategorie Medien & Kommunikation:
Pressefreiheit in Gefahr
Die Digitalisierung kehrt mehr und mehr in unser Leben ein
Markus Unterladstätter von den JUZIs im neuen 'Herzgschichtn'-Talk!
VINUM verkauft Deutschlands verrückteste Weinsammlung für den guten Zweck
CloudLab AG und Kollin Medien GmbH - eine strategische Technologiepartnerschaft
Erfolg von CSR-Aktivitäten messbar machen
Erfolgreicher IFA Auftakt für AEE Technology
Jule Gölsdorf moderiert für den Fan Club der Nationalmannschaft bei DFB-TV

comment Kommentare von Besucher !

Gepostet von erwinwa am 12.10.2011
Dieser "Artikel" könnte eigentlich mal gelöscht werden. Entweder die angebenen Quellen sind tot, oder einfach falsch. Z.B. gibt es sehr wohl bei der Wikipedia einen Artikel zu Esowatch, und der liest sich sehr positiv.

Gepostet von Richard Maxheim am 28.06.2011
EsoWatch ist eine Aufklärungsplattform über irrationale Überzeugungssystem, Scharlatanerie, Quacksalberei und der damit verbundenen Beutelschneiderei.

Gerade deshalb ist sie auch ein rotes Tuch für Kurpfuscher, Scharlatane und Betrüger und wird deshalb im Internet vielfach angegriffen und verunglimpft, zumeist mit unhaltbaren Anschuldigungen und glatten Lügen.

www.swp.de/gaildorf/lokales/gaildorf/Anmerkung-der-Redaktion;art5533,1006102

und
www.swp.de/gaildorf/lokales/gaildorf/Vorwuerfe-ohne-Belege;art5533,1012086,A

Also weiter so!

Gepostet von bluejoy am 24.06.2011
Esowatch ist eine der unsäglichen Hetzseiten die ein bestimmtes Weltbild bedienen - von Leuten mit absolutem Tunelblick. Zugemauertes Weltbild, Schwarzweiß-Denken, Möchtegern-Wahrheitspachter.

Vordergründig argumentieren solche Leute oft wie "Man muss ja zum Beispiel Krebskranke vor Scharlatanen warnen/retten".
Das ist an sich sehr gut aber nur ein vorgeschobener Grund. Es ist einfach ein Feldzug gegen alles außerhalb des eigenen Weltbilds, Intoleranz in Reinkultur.

Gepostet von Mark am 14.06.2011
Esowatch ist ein unschätzbares Gegengewicht zum immer weiter um sich greifenden Schwachsinn im Netz. Dass die Anhänger von diversen irrationalen Heilslehren sich auf den Schlips getreten, ist nur zu verständlich, sind Ihre Positionen doch von wissenschaftlichem Analphabetismus in Vollendung gekennzeichnet.

Gepostet von Shorty am 25.02.2011
Wenn es sich bei einer wissenschaftlich fundierten Wiki um Rufmord handelt, dann ist das eben so. Ich persönlich habe bisher keinen einzigen "hetzerischen" Esowatch-Artikel gefunden...und ich habe wirklich schon viele davon gelesen. Das Problem ist viel mehr, das diverse Scharlatane die Kritik einfach nicht vertragen können.

Ich persönlich finde es sehr wichtig seine Meinungsfreiheit durchsetzen zu können. Und so oder so, wird sicher nichts gegen Esowatch unternommen werden können....und selbst wenn, wäre ich der nächste der so eine Wiki schreibt. Irgendwer muss die Menschen ja aufklären und vor den ganzen Dummköpfen da draußen bewahren. ;)

Anonym ist Esowatch nur aus einem Grund, nämlich um sich vor diversen "spirituellen" Spinnern zu schützen, die sie persönlich angreifen.

Gepostet von Matador am 22.02.2011
Lieber Max,
Rufmord zählt sicher nicht zur Meinungsäußerung dazu.

Esowatch ist eine Hetzeklopädie mehr nicht.

Gepostet von Daniel am 25.10.2010
ich kann nicht viel zur Glaubwürdigkeit von esowatch sagen -- ebensowenig zu der dieser Seite -- aber mir ist folgender Satz ins Auge gestochen:

"esowatch betreibt zudem einen Internetauftritt, der dem von Wikipedia sehr ähnlich ist, um eine offensichtliche Zugehörigkeit zu Wikipedia vorzutäuschen"

Das ist natürlich vollkommener Blödsinn, wenn man bedenkt, dass die der wikipedia zugrundeliegende Software (mediawiki) frei verfügbar ist. Die meisten Wikis heutzutage verwenden eben diese, da überrascht es nicht, dass die Optik der von Wikipedia gleicht


Gepostet von esowatcherwatschn am 01.09.2010
Na das ist doch mal was !
Esowatch sieht sich also als Kämpfer
gegen das 4. Deutsche Reich, wobei diese 4. Deutsche Reich dann wohl die BRD im Jahre 2010 a.D. sein dürfte :

www.wissenschaft-frontal.de/screen.php?Lang=Fra&Text=9

Danke für dieses offene und ehrliche Geständnis, mehr gibts dazu dann nicht zu sagen.

Gepostet von Yoshimo am 13.05.2010
Wenn jemand in 4. Reich (= BRD) wegen "Verleumdung" oder "illegalen Webauftritten" verurteilt wird, so ist das ein Kompliment. :-)

Die Kritiker von Esowatch sind doch alle nur frustriert, weil sie so gnadenlos entlarvt werden. :-p

Gepostet von Max Wellkamp am 10.05.2010
Was "unterdrückt" Esowatch denn, lieber "heinz"? Die sagen ihre Meinung so wie du deine hier. Meinungsäußerung hat noch nie Meinungen "unterdrückt" oder "Kritiker mundtot gemacht", im Gegenteil.

Stattdessen reden die Esoterikfreunde hier von "illegalen Webauftritten" und befleißigen sich einer Diktion, die eigene Unterdrückungswünsche ganz deutlich macht.

Warum kann man eigentlich keine abweichenden Meinungen gelten lassen, sondern muß sie immer gleich kriminalisieren?

Gepostet von heinz am 04.12.2009
Meine Meinung zu Esowatch-tower
Hier handelt es sich um eine Organisation, welche sich als eine Art Stiftung Warentest sieht, um Gruppen und Unternehmungen zu unterdrücken, welche geistige und persönliche Freiheit anstreben. Dabei werden ALLE nicht der Schulmedizin, oder politisch, sowie vorgegebene konformen Richtungen abgewertet und unterdrückt. Aber weshalb gibt es so unnütze Organisationen wie Eso-watchtower? Es ist anzunehmen und logisch, dass es Personengruppen gibt, welche Unabhängigkeit garantiert nicht schätzen. Das gute daran ist, dass es keiner Organisation gelingen wird, egal wie sehr sie sich bemüht, den spirituellen Verlauf der Menschen zu anzuhalten.







Top | rss   
Designed by A2D Webdesign Agentur | Media-Netzwerk: MyPress World | MyPress DE | MyPress CH | MyPress AT | Online Article
OA-Services: Online PR-Blog | Webreporter | Know-How | Jobs & Stellenanzeigen | Presseportal | News | Branchenbuch

Copyright 2008 © Art2Digital InterMedia Solutions | ICRAchecked | Creative Commons License.