Artikel-Recherche: Titel Beschreibung   Erweiterte Suche

Esowatch: Verfahren eingestellt

Autor: kbaist | Erstellt am: 22.10.2009 | Gelesen: 9091
Kategorie: News & Pressetexte | Bewertung: rateArateBrateBrateBrateB
PDF Erstellen PDF Erstellen | Drucken Drucken | An Freund Senden Versenden

(Online-Artikel.de) - Internetbenutzer auf den Privatklageweg verwiesen

Das Verfahren gegen die illegale Webseite Esowatch (Aktenzeichen 266 UJs 719754/08) wurde eingestellt und die betroffenen Internetbenutzer auf den Privatklageweg verwiesen. Wie schon in einer früheren Pressemitteilung berichtet wurde, greifen die Internetbenutzer nun zur Selbsthilfe und haben für die Ermittelung der Betreiber von Esowatch eine Belohung von 10.000 EURO ausgelobt, um deutschem Recht Geltung zu verschaffen.

Die Staatsanwaltschaft München I ermittelte gegen Esowatch wegen Verleumdung, Verletzung des Urheberrechts und Verletzung der Impressumspflicht. Im Frühjahr 2009 ist Jocelyne L. der Klage als Nebenklägerin beigetreten. Dieser Schritt dürfte nun zur skandalösen Situation geführt haben, dass die Staatsanwaltschaft das Verfahren eingestellt hat. Die Staatsanwaltschaft scheint zur Auffassung gekommen zu sein, dass es sich bei Esowatch um keinen Fall von allgemeinem öffentlichem Interesse handelt, sondern um eine Auseinandersetzung zwischen Privatpersonen, da Jocelyne L. selbst einen Blog betreibt, in dem sie massive Vorwürfe unterschiedlichster Art veröffentlicht. L. kämpft für die Kritik an der Relativitätstherie von Einstein. Sie beschuldigt Deutschland der Verletzung der Grundrechte der Wissenschafts- und Meinungsfreiheit unterstützt von einer Verschwörung der Wissenschaftsmafia. Zur Verkündung ihrer Mission schreckt L. nicht davor zurück, Personen und Institutionen massiv zu beschuldigen, zu verleumden und zu diskreditieren.

Angebliche ermittelt mittlerweile die Staatsanwaltschaft gegen Jocelyne L. wegen mehrfacher Verleumdung und Beleidigung. Der Internetgemeinde hat L. damit einen Bärendienst erwiesen, da Esowatch nun ungeschoren davonkommt. Vorerst. Sobald die ausgelobte Belohnung zum gewünschten Erfolg geführt hat, werden sich die Betreiber von Esowatch ihrer Verantwortung stellen müssen. Für Jocelyne L. gilt die Unschuldsvermutung.

K. Baist
 
 
Geno Sponsoring
Social Bookmark

Artikel Bewerten:  Schlecht Artikel ist Schlecht 1 2 3 4 5 Artikel ist Sehr Gut Sehr Gut  
Zuletzt gelesene Artikel in der Kategorie News & Pressetexte:
Kalender und Notizbuch in einem: der MemoMe. Planer students 2017-2018
40 Jahre: ISINGER+MERZ in 100 Worten
6. Bayerischer Innovationskongress
Servus München! smow Showroom in Schwabing eröffnet
Erste Bitcoin-Akzeptanzstelle in Kassel eröffnet
Eröffnung von Nordamerikas größter Scientology Kirche
17. Haupttagung der Agrar- und Veterinär- Akademie (AVA)
Studienkreis ist 'Testsieger der Nachhilfe-Institute'

comment Kommentare von Besucher !

Gepostet von Tom Fischer am 17.05.2010
"Für Jocelyne L. gilt die Unschuldsvermutung."

für Esowatch scheinbar aber nicht.
"Das Verfahren gegen die illegale Webseite Esowatch (Aktenzeichen 266 UJs 719754/08) wurde eingestellt"









Top | rss   
Designed by A2D Webdesign Agentur | Media-Netzwerk: MyPress World | MyPress DE | MyPress CH | MyPress AT | Online Article
OA-Services: Online PR-Blog | Webreporter | Know-How | Jobs & Stellenanzeigen | Presseportal | News | Branchenbuch

Copyright 2008 © Art2Digital InterMedia Solutions | ICRAchecked | Creative Commons License.