Artikel-Recherche: Titel Beschreibung   Erweiterte Suche

Erholungsbeihilfe - das steueroptimierte Urlaubsgeld

Autor: ValueNet | Erstellt am: 14.04.2010 | Gelesen: 8093
Kategorie: Geld - Versicherung & Vorsorge | Bewertung: rateArateArateBrateBrateB
PDF Erstellen PDF Erstellen | Drucken Drucken | An Freund Senden Versenden

(Online-Artikel.de) - Auch bei knappem Budget Mitarbeitern Urlaubsgeld ermöglichen

VNAG - Unternehmer berater Unternehmen
VNAG - Unternehmer berater Unternehmen

Extra Urlaubsgeld – steuerfrei

Alternativen oder Ergänzung zum bisherigen Urlaubsgeld

Für den Reise-Weltmeister Deutschland beginnt in wenigen Wochen die schönste Zeit des Jahres. Bereits im Juni beginnen in den ersten Bundesländern die Sommerferien.

Spätestens seit der Wirtschaftskrise ist jedoch die Zahlung von Urlaubsgeld keine Selbstverständlichkeit mehr. Häufig fielen Sonderzahlungen wie Weihnachts- und Urlaubsgeld der Sicherung von Arbeitsplätzen zum Opfer. Unabhängig davon, ob es im Unternehmen noch Urlaubsgeld gibt oder nicht – dem Arbeitgeber stehen verschiedene Möglichkeiten offen, die Urlaubskasse seiner Mitarbeiter steuerfrei bzw. steueroptimiert und sozialabgabenfrei zu verbessern.

Darüberhinaus gibt es auch steuerliche Gestaltungsalternativen, die eine Gewährung des Urlaubsgeldes oder einer Sonderzahlung ohne effektive Kosten für den Arbeitgeber ermöglichen. Mit einem erfahrenen, externen Beratungs-Spezialisten sind alle Möglichkeiten vom Aufwand der Umsetzung in etwas gleich. Anbieter wie die ValueNet Group übernehmen die Verwaltung und liefern den zeitsparenden Service. Für Unternehmen, die jedoch in Eigenregie ihren Mitarbeitern diese Möglichkeiten zugänglich machen wollen, können sich unterschiedliche Schwierigkeitsgrade und damit verbundener zusätzlicher Zeit- und Verwaltungsaufwand ergeben.

Erholungsbeihilfe - erste Alternative zum steuerpflichtigen Urlaubsgeld

Urlaubsgeld – Brutto für Netto

Aufwand:                   gering
Umsetzung:                schnell
Verwaltungsaufwand:   gering
Ersparnis:                   mindestens 50 %

Rechtliche Grundlage: § 40 Abs. 2 S.2 EStG; R 40.2 LStR 2008

Höhe:
für Arbeitnehmer         156,00 €
für Ehegatten weitere  104,00 €
je Kind weitere             52,00 €

(mind. bis zum 17. Lebensjahr des Kindes und solange ein Anspruch auf Kindergeld besteht)

Der Arbeitgeber kann seinem Arbeitnehmer gemäß § 40 Abs. 2 S.1 Nr. 3 EStG eine Erholungsbeihilfe gewähren. Die Erholungsbeihilfe darf die oben genannten Beträge nicht übersteigen. Der Arbeitnehmer muss dem Arbeitgeber schriftlich bestätigen, dass die Erholungsbeihilfe auch zum Zwecke der Erholung verwendet wurde. Die Erholungsbeihilfe ist zeitnah zum Jahresurlaub zu gewähren und ist pauschal mit 25% zu versteuern. Der Jahresurlaub muss mindestens 5 Urlaubstage am Stück umfassen.

Die schriftliche Bestätigung wird der Personalakte beigefügt.

Der Betrag kann einmal im Jahr gewährleistet werden. Pro Haushalt kann sie nur einmal genutzt werden. Daher sollten sich die (Ehe-)Partner zuvor absprechen, wer die Erholungsbeihilfe in bei seinem Arbeitgeber beantragt. Je nach steuerlicher Veranlagung, Einkommenshöhe oder Freibeträgen müsste der Arbeitgeber über 300 € aufwenden, damit beim Mitarbeiter 150 € ankommen.

Netto-Entgelt-Optimierung - zweite Alternative zum steuerpflichtigen Urlaubsgeld
Aufwand:                    gering
Umsetzung:                 mehrere Wochen
Verwaltungsaufwand:    hoch
Ersparnis:                   50 % - 120 %

Durch den Einsatz von steuerfreien bzw. steueroptimierten und sozialversicherungsfreien Vergütungsbausteinen lassen sich die Personalkosten senken und gleichzeitig das monatliche Netto des Mitarbeiters erhöhen.

Die meisten Personalmanager, Lohnbuchhalter, Arbeitnehmervertreter, Unternehmer und auch Steuerberater hängen immer noch der gängigen Meinung an, dass Vergütungsbausteine wie
  • Tankgutschein
  • Restaurantschecks
  • Internetpauschale
  • Fahrtkostenzuschuss
  • Etc.
nur „on-Top" gezahlt werden können, d.h. zum ohnehin bereits geschuldeten Lohn.

Doch Arbeitgeber und Mitarbeiter können sich jederzeit bezüglich des Lohns / Gehalts bzw. Entgelt neu vereinbaren. Wenn das juristisch sauber erfolgt, können Arbeitgeber und Mitarbeiter beispielsweise ein neues, abgesenktes Gehalt vereinbaren – unwiderruflich. Die darauf abgestimmte ergänzende Vereinbarung regelt dann, welche Bausteine dem Mitarbeiter – wie bei einem Cafeteria-Prinzip – zur Auswahl stehen. Unter der Voraussetzung einer lupenreinen, lückenlosen Dokumentation ergeben sich sowohl arbeits- als auch steuer- oder sozialversicherungsrechtlich keine Nachteile für die Beteiligten.

Auf diese Art und Weise lässt sich das monatliche Netto des Mitarbeiters um bis zu 100 € und mehr verbessern. Gleichzeitig sinken die Lohnkosten des Arbeitgebers durch die Entgeltabsenkung und die Einsparung in den Sozialabgaben.

Daher wird die Netto-Entgelt-Optimierung insbesondere seit der Wirtschaftskrise immer häufiger als Ersatz für den wirtschaftlich bedingten Entfall von Sonderzahlungen wie, Urlaubs- oder Weihnachtsgeld gewählt.

Anbieter wie ValueNet weisen jedoch stets auf das Problem der entstehenden Lücken in der Sozialversicherung und den aus der Optimierung resultierenden zusätzlichen Verwaltungsaufwand hin – und liefern die entsprechenden Lösungen:
  1. Deckungskonzept zum Lückenschluss in der Sozialversicherung (Krankentagegeld, Arbeitslosigkeit, Rente), finanziert durch den Arbeitgeber aus dessen Ersparnis
  2. Vollständige Übernahme der kompletten Verwaltung (z.B. rechtskonformes Ausdrucken und Versenden der Tankgutscheine, das komplette Handling mit den Tankstellen, Einholen und Eingangsüberwachung von turnusgemäßen Bescheinigungen durch den Mitarbeiter etc)

Für die rechtliche haftungssicherheit sorgen die umfassenden, unternehmens- und konzeptbezogenen Rechtsgutachten und ggf. erforderlichen Einholungen von Anrufungseinkünften beim jeweiligen Betriebsstättenfinanzamt.

Zusammenfassung:
Es gibt mehrere Möglichkeiten, den Mitarbeitern Sonderzahlungen, wie Urlaubsgeld zu ermöglichen, und gleichzeitig das Arbeitgeber-Budget zu schonen.

Aschheim, 14.04.2010,
Angela Kosa
Redaktion ValueNet AG

 
 
Geno Sponsoring
Social Bookmark

Artikel Bewerten:  Schlecht Artikel ist Schlecht 1 2 3 4 5 Artikel ist Sehr Gut Sehr Gut  
Zuletzt gelesene Artikel in der Kategorie Geld - Versicherung & Vorsorge:
AFA AG bringt mit FlexPlanPlus beste Police zur Altersvorsorge
PKV Beitragserhöhungen 2016 - was Verbraucher tun können
Niedrigzinsen führen zur Umverteilung
Weitere Beitragserhöhung der PKV - Ausweg interner Wechsel
Jeder zweite junge Deutsche hat Angst vor Altersarmut
Private Krankenversicherung im Vergleich - Test der Anbieter
Trotz fallender Zinsen setzen Verbraucher auf Sparkonten
Aegon-Ruhestandsstudie 2015

comment Kommentare von Besucher !

Noch kein Kommentar zu Artikel “Erholungsbeihilfe - das steueroptimierte Urlaubsgeld”







Top | rss   
Designed by A2D Webdesign Agentur | Media-Netzwerk: MyPress World | MyPress DE | MyPress CH | MyPress AT | Online Article
OA-Services: Online PR-Blog | Webreporter | Know-How | Jobs & Stellenanzeigen | Presseportal | News | Branchenbuch

Copyright 2008 © Art2Digital InterMedia Solutions | ICRAchecked | Creative Commons License.