Artikel-Recherche: Titel Beschreibung   Erweiterte Suche

Erektile Dysfunktion - das Männerthema schlechthin

Autor: werbinich | Erstellt am: 17.03.2011 | Gelesen: 2763
Kategorie: Gesundheit - Medizin & Chirurgie | Bewertung: Unbewertet
PDF Erstellen PDF Erstellen | Drucken Drucken | An Freund Senden Versenden

(Online-Artikel.de) - Immer mehr Männer leider unter erektiler Dysfunktion

Arztbesuch ist bei Impotenz Pflicht
Arztbesuch ist bei Impotenz Pflicht
Es gibt viele Themen, die man Männern zuordnen kann. Fußball, Sport usw. zählen zu den Themen, die man gerne am Stammtisch bespricht, während das Thema Impotenz eines ist, das man lieber für sich behält und nicht offen darüber redet.

Laut Statistiken sind es mehr als 50% der Männer über 40, die bereits Probleme mit ihrer Potenz hatten. Dabei muss es sich nicht zwangsläufig um eine richtige Impotenz handeln, sondern es kann auch sein, dass diese Probleme nur kurzfristig sind und nach einer gewissen Zeit wieder verschwinden. Diese Probleme mit der Manneskraft können mehrere Gesichter haben: Bei den einen zeigt es sich so, dass sie keine Lust auf Sex verspüren und keine Erektion bekommen können, während andere damit kämpfen, die erhaltene Erektion zu halten.

Mann sollte aber nicht zu stolz sein und mit seiner Partnerin offen die Problematik ansprechen. Sie wird es bestimmt verstehen und ihnen gutes zureden. Es gibt mittlerweile auch ein paar Mittel, die einem in solch schweren Seiten helfen können. Potenzmittel haben den Markt schon vor vielen Jahren erobert, jedoch überlegen es sich viele Männer doppelt und dreifach, ob sie sich ein solches Mittel gegen Impotenz genehmigen sollen oder nicht. Das Problem ist die lange Liste der möglichen Nebenwirkungen, auf die Mann (aber auch Frau) gerne verzichten kann.

Natürliche Potenzmittel zur Behebung einer erektilen Dysfunktion sind der neueste Schrei und eignen sich besonders gut für Männer, die nur kurzzeitige Potenzprobleme aufgrund eines erhöhten psychischen Druckes haben, der auf ihnen lastet. Durch die Einnahme solcher natürlichen Produkte können Potenzmittel für eine Dauer von bis zu 36 Stunden behoben werden und somit die „schlappe Phase" ideal überbrückt werden.

Sollte man allerdings häufiger die Problematik einer erektilen Dysfunktion haben, ist es ratsam, mit einem Arzt darüber zu sprechen. Eine echte Impotenz ist ein Thema, bei dem man nicht lange fackeln sollte, sondern möglichst schnell reagieren muss. Die oben erwähnten Mittel können zwar kurzfristig helfen, aber dennoch sollte man sich den Rat eines Fachmannes (Arzt) einholen, um auf Nummer Sicher gehen zu können.

Autor: Alexander Rus
 
 
Geno Sponsoring
Social Bookmark

Artikel Bewerten:  Schlecht Artikel ist Schlecht 1 2 3 4 5 Artikel ist Sehr Gut Sehr Gut  
Zuletzt gelesene Artikel in der Kategorie Gesundheit - Medizin & Chirurgie:
Richtig atmen - gesünder leben!
bioscan-swa URSACHEN-orientierte Diagnostik OHNE Blutentnahme
Strahlende Sympathiewerte mit Biss
Salicylatfreie Zahnpasta während der Guaifenesintherapie
Digitale Fürsorge - Mit der MyTherapy-App 3.0 helfen sich Familienmitglieder bei der Medikamenteneinnahme
Obligatorische Krankenversicherung der Schweiz zahlt Komplementärmedizin
Personalmanagement deutscher Krankenhäuser
ESCCAP informiert: Zoonosen - Gesundheitsrisiko für Mensch und Tier

comment Kommentare von Besucher !

Noch kein Kommentar zu Artikel “Erektile Dysfunktion - das Männerthema schlechthin”







Top | rss   
Designed by A2D Webdesign Agentur | Media-Netzwerk: MyPress World | MyPress DE | MyPress CH | MyPress AT | Online Article
OA-Services: Online PR-Blog | Webreporter | Know-How | Jobs & Stellenanzeigen | Presseportal | News | Branchenbuch

Copyright 2008 © Art2Digital InterMedia Solutions | ICRAchecked | Creative Commons License.