Artikel-Recherche: Titel Beschreibung   Erweiterte Suche

Die Wahrheit über Kapitalversicherungen

Autor: hjbell | Erstellt am: 15.07.2008 | Gelesen: 7650
Kategorie: Geld - Versicherung & Vorsorge | Bewertung: rateArateArateBrateBrateB
PDF Erstellen PDF Erstellen | Drucken Drucken | An Freund Senden Versenden

(Online-Artikel.de) - Verkauf und Kündigung einer Versicherung: Wie Sie zu Ihrem Recht und Ihrem Geld kommen

Ciao Lv
Ciao Lv
Willroth/Berlin/Nürnberg: Rein statistisch zahlt jeder Deutsche vom Säugling bis zum Greis pro Jahr 800 Euro in eine Kapitalversicherung ein. Zu den Kapitalversicherungen zählen auch die private Rentenversicherung, Ausbildungs-, Aussteuer-, Sterbegeld-, vermögensbildende Lebensversicherungen. In der Summe verwalten die Versicherer über 95 Millionen (95.000.000) Verträge der Deutschen. Grund genug für WORLD Consult Net Licht ins Dunkel der Versicherungswelt zu bringen.

Die Garantie

Aktuell wird den Anlegern ein Garantiezins von 2,25 % zugesagt. Wenn Sie nun einen Taschenrechner füttern und Ihren Sparbetrag mal die Laufzeit mit 2,25 % hochrechnen, werden Sie eine Überraschung erleben. Nehmen wir als Beispiel einen 35-jährigen, der monatlich 100 Euro auf die nächsten 30 Jahre anlegt. Nach finanzmathematischem Ergebnis müssten am Ende 51.348 Euro auf seinem Konto stehen. Seine Police weißt aber einen erheblich kleineren Wert aus. Dieser variiert je nach Versicherer sehr stark. Im Schnitt erreichen die Policen einen garantierten Ablaufwert von 38.500 Euro. Aber wo verbleiben die restlichen 12.848 Euro? Klare Antwort, beim Versicherer. Der berechnet seinen Sparern fleißig Kosten. Von den Abschlusskosten (Provisionen für den Vermittler) bis zu den Risikokosten (wenn eine Todesfallabsicherung enthalten ist) hält die Assekuranz eine ganze Palette von Kosten für abzugsfähig. Jetzt kommen wir auch des Rätsels Lösung näher. Tatsächlich wird nur der Teil des Anlagebetrages, der nach Abzug aller Kosten übrigbleibt, mit dem Garantiezins verzinst. Über die genauen Höhen der Kosten schweigen sich die Gesellschaften bisher aus. Eine Gesetzesänderung soll ab 2008 mehr Aufklärung bringen. Man darf gespannt sein, wie die Versicherer diese umsetzen werden.

Zurück zur Finanzmathematik. Wir haben hier noch einmal gegengerechnet, und unser Sparer hat im Schnitt nur eine reale Verzinsung von 0,44 % erreicht. Oder anders ausgedrückt, er muss seinen Sparanteil 12,8 Jahre arbeiten lassen, um nur auf seinen erbrachten Anlagebetrag zu kommen. Beweis dafür liefert Ihnen die Rückkaufswerttabelle Ihres Vertrages. Vergleichen Sie dort die eingezahlten Beträge mit dem Rückkaufswert, dann benötigen Sie je nach Vertrag und Laufzeit zwischen neun und 15 Jahren um „nur" Ihr eingezahltes Kapital wieder zu erhalten.

Brutto- oder Nettosparen

Der Beitrag, in unserem Fall 100 Euro, wird aus dem Nettogehalt gezahlt. Was aber muss ein Durchschnittsverdiener Brutto verdienen, um 100 Euro Netto zahlen zu können? Die Nachfolgenden Werte haben wir allgemein zugänglichen Tabellen entnommen, je nach Steuerklasse immerhin zwischen 140 und 170 Euro. Für die weitere Berechnung unterstellen wir einen erforderlichen Bruttoverdienst von 150 Euro. Welche Rendite wird nun unter diesem Aspekt erzielt? Nach der Bruttobetrachtung sind dies - 2,40%. Ein Minusgeschäft also.

Fazit so Edda Castelló von der Verbraucherzentrale Hamburg: "Bloß keine Lebens- oder Rentenversicherung für die Altersvorsorge abschließen. DasRisiko, damit Verlust zu machen, ist enorm hoch. Drei Viertel aller Verträge werden gekündigt und es gibt ja Alternativen. Es gibt viel bessere Möglichkeiten, sein Geld fürs Alter anzulegen, transparenter mit genau dem gleichen geringen Risiko, was die Sicherheit betrifft, aber mit mehr Rendite und vor allem auch mit einer höheren Flexibilität, was die lange Laufzeit betrifft." (Quelle: Sendung von plusminus vom 23. Oktober 2007)

Mit gutem Gewissen kann man Versicherungen nicht mehr als Altersvorsorge anbieten, das wäre zum jetzigen Zeitpunkt Betrug am Kunden

Zweifelsohne brauchen die Menschen aber eine private Altersvorsorge. Diese muss aber so aufgebaut und angelegt sein, dass nach Abzug der Inflationsrate eine angemessene Rendite zu erzielen ist!

Leider sind die Beiträge aber wir im o. a. Beispiel aufgezeigt gebunden. Also ist es notwendig dieses Kapital freizusetzen. Dies können Sie über das Projekt CiaoLv.
 
Seite : [ 1 ] 2
 
Geno Sponsoring
Social Bookmark

Artikel Bewerten:  Schlecht Artikel ist Schlecht 1 2 3 4 5 Artikel ist Sehr Gut Sehr Gut  
Zuletzt gelesene Artikel in der Kategorie Geld - Versicherung & Vorsorge:
AFA AG bringt mit FlexPlanPlus beste Police zur Altersvorsorge
PKV Beitragserhöhungen 2016 - was Verbraucher tun können
Niedrigzinsen führen zur Umverteilung
Weitere Beitragserhöhung der PKV - Ausweg interner Wechsel
Jeder zweite junge Deutsche hat Angst vor Altersarmut
Private Krankenversicherung im Vergleich - Test der Anbieter
Trotz fallender Zinsen setzen Verbraucher auf Sparkonten
Aegon-Ruhestandsstudie 2015

comment Kommentare von Besucher !

Noch kein Kommentar zu Artikel “Die Wahrheit über Kapitalversicherungen”







Top | rss   
Designed by A2D Webdesign Agentur | Media-Netzwerk: MyPress World | MyPress DE | MyPress CH | MyPress AT | Online Article
OA-Services: Online PR-Blog | Webreporter | Know-How | Jobs & Stellenanzeigen | Presseportal | News | Branchenbuch

Copyright 2008 © Art2Digital InterMedia Solutions | ICRAchecked | Creative Commons License.