Artikel-Recherche: Titel Beschreibung   Erweiterte Suche

Blick durch den Strohhalm - Lösungskompetenz in der Politik

Autor: Lackner | Erstellt am: 21.10.2010 | Gelesen: 1144
Kategorie: Politik - Gesellschaft & Soziales | Bewertung: Unbewertet
PDF Erstellen PDF Erstellen | Drucken Drucken | An Freund Senden Versenden

(Online-Artikel.de) - So wird man die großen Herausforderung der Gegenwart und Zukunft nicht lösen

Ohnmacht in der Politik
Ohnmacht in der Politik
Über die Lösungskompetenz in der Politik: Mit Scheinlösungen, Buchhaltertricks, Polieren von Statistiken, Herumbasteln an Symptomen geschieht gerade Null. Wer wirklich verbessern möchte, muss die wirklichen Ursachen der Probleme beseitigen.

Was kann man alles sehen, wenn man durch den Strohhalm auf den heiteren Himmel blickt: einen blauen Fleck, Weiß oder Grau und viel dazwischen. Und es ist auch egal, ob es Frühling, Sommer, Herbst oder Winter ist.

Und so geht es auch, wenn man mit dem Strohhalm auf unsere Welt blickt: Im Stundentakt jubeln sie und sind gleichzeitig besorgt, unsere  Zukunfts-, Wirtschafts- und sonstigen Propheten – und mit ihnen die Medien. Heute gut, morgen schlecht, am Vormittag steigend, mittags fallend, abends seitwärts – Blabla, bis dem Topf die Druckerschwärze ausgeht.

Wenn es um 90 Prozent weniger wäre, es wäre immer noch um 90 Prozent zu viel. Zumindest für jene Zeitgenossen, welche auf den anspruchsvollen Gedanken kommen auf sinnvolle, nachhaltige Information Wert zu legen.

Die Geschichte lehrt, wenn die Ernte gut sein soll, dann muss man mit der Saat beginnen. Es ändert sich nur etwas, wenn sich Verhalten, Vorgangsweisen ändern oder sich neue Möglichkeiten auftun – etwa durch neue Erfindungen. Und das braucht in der Regel seine Zeit. Oft ist das auch eine Frage von Jahrzehnten, beispielsweise die Unternehmenskultur in einem Betrieb zu verändern.

Mit Scheinlösungen, Buchhaltertricks, Polieren von Statistiken, Herumbasteln an Symptomen geschieht gerade Null. Wer wirklich verbessern möchte, muss die wirklichen Ursachen der Probleme beseitigen.

Einmal, es war im Flugzeug irgendwo zwischen Europa und Asien, da kam ich mit einem älteren Chinesen ins Gespräch. Wir sprachen über Wohlstand und Armut und da wurde der weise Mann ernst und sagte „du musst fünf Mal nach dem Warum fragen, um zur wahren Ursache vorzudringen - und, man muss den Sumpf der oftmals zu unrecht erworbenen Privilegien trocken legen - auch dann, wenn die Privilegienritter mit ihren Lobbyisten die Sümpfe mit Klauen verteidigen."

Mit anderen Worten: Es wäre ratsam manchmal den Strohhalm beiseitezulegen und den Blick auf das Wesentliche zu richten: Was sind die übergeordneten Ziele und die wirklich wichtigen Fragen?
Eine unbürokratische Verwaltung ohne einer unnützen Diversifikation und ohne Doppelgleisigkeiten oder der Kniefall vor Wichtigtuern und Nutznießern?
Wirkungsvoll die Armut bekämpfen oder die Reichen reicher machen?
Das Aussterben der Fische im Meer verhindern oder die Überfischung zulassen?
Menschen, welche auch in 200 Jahren auf diesem Planeten leben können oder den Raubbau an der Natur fortsetzen?
Solidarität mit Milliarden oder die Maßlosigkeit der Abzocker dulden?
Die Tierquälerei beenden oder die Einkommen der Tierquäler nicht gefährden?
Und, bleibt es beim üblichen Problemlösungsritual?

Nach jahrelangem Gezerre von vorwiegend Unbeteiligten mit den Lobbyisten gibt es einen hart errungenen Kompromissvorschlag: ein bisschen weniger Tierquälerei, damit die Tierquäler nicht zu viel leiden müssen.

Robert Lackner
 
 
Geno Sponsoring
Social Bookmark

Artikel Bewerten:  Schlecht Artikel ist Schlecht 1 2 3 4 5 Artikel ist Sehr Gut Sehr Gut  
Zuletzt gelesene Artikel in der Kategorie Politik - Gesellschaft & Soziales:
Tierheime am Existenzminimum
'Ein Stein von Herzen' - Neukölln Arcaden spenden 1.000 EUR für ein Kiezprojekt
NETZ Bangladesch leistet Beitrag im Kampf gegen Hunger
39. ICAO-Versammlung
Position der ROC zum Schiedsspruch zum Südchinesischen Meer
Mit virtueller Realität in der Schule lernen
Erfolgreiche Wirtschaftsförderung - 50.000 Arbeitsplätze in 15 Jahren
Die meisten Führungskräfte sehen die Mitbestimmung positiv

comment Kommentare von Besucher !

Noch kein Kommentar zu Artikel “Blick durch den Strohhalm - Lösungskompetenz in der Politik”







Top | rss   
Designed by A2D Webdesign Agentur | Media-Netzwerk: MyPress World | MyPress DE | MyPress CH | MyPress AT | Online Article
OA-Services: Online PR-Blog | Webreporter | Know-How | Jobs & Stellenanzeigen | Presseportal | News | Branchenbuch

Copyright 2008 © Art2Digital InterMedia Solutions | ICRAchecked | Creative Commons License.