Artikel-Recherche: Titel Beschreibung   Erweiterte Suche

Berufsunfähigkeitsversicherungs-Check: Wie Vorsorge sich auszahlt

Autor: Vorsorge | Erstellt am: 06.12.2013 | Gelesen: 863
Kategorie: Geld - Versicherung & Vorsorge | Bewertung: rateArateArateBrateBrateB
PDF Erstellen PDF Erstellen | Drucken Drucken | An Freund Senden Versenden

(Online-Artikel.de) - Kürzlich geriet der Berufsunfähigkeitsversicherungs-Test von Stiftung Warentest in die Kritik. Da fragt man sich, wem man noch trauen kann.

Berufsunfähigkeitsversicherungs-Check
Berufsunfähigkeitsversicherungs-Check
Den Versicherungsmaklern oft nicht: einige sind nur an der eigenen Provision interessiert und empfehlen dass, was das meiste Geld gibt. Glücklicher Weise ist die Mehrzahl der Berater seriös. Man sollte darauf achten, sich unabhängig zu informieren. "Versicherungsvertreter" arbeiten nur für eine Gesellschaft, "Makler" haben meist ein breiteres Portfolio.

Stiftung Warentest stellt den meisten Tarifen ein sehr gutes Zeugnis aus. Dennoch sollte man nicht blind abschließen. Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine langefristige Versicherung, die idealer Weise bis zum Renteneintritt läuft. Je nach Einstiegsalter, Beruf, Versicherungssumme usw. können die Kosten sehr hoch ausfallen. Mehrere Hundert Euro pro Monat sind möglich. Als junger und gesunder Mensch ohne gefählichen Beruf oder riskantes Hobby kann man sich i.d.R. schon ab 40 Euro pro Monat absichern. Es lohnt sich nicht, den Vertrag auf die lange Bank zu schieben. Es wird tendentiell nur teurer. Hier kann man einen ersten Eindruck von den Kosten durch einen persönlichen Tarif-Vergleich einholen. Auch die Vermittlung an seriöse und unabhängie Experten ist möglich.

Nicht nur Stiftung Warentest (bzw. Finanztest) testet regelmäßig Berufsunfähigkeitsversicherungen, auch die Analysten "Franke & Bornberg" vergleichen regelmäßig die Konditionen:

Für einen 30-jährigen Bankkaufmann (bzw. Bankkauffrau, seit Einführung der Unisex-Tarife wird kein Unterschied mehr zwischen den Geschlechtern gemacht) mit 1.500 Euro vereinbarter Berufsunfähigkeits-Rente lautet die Empfehlung:
  • HDI (SBU Ego): 95 Euro Brutto-Prämie, Netto-Prämie: 71 Euro
  • Nürnberger (SBU2700C): 92 Euro Brutto-Prämie, Netto-Prämie: 65 Euro
  • Alte Leipziger (SBu SecurAL Tarif BV10): 98 Euro Brutto-Prämie, Netto-Prämie: 62 Euro

Der Unterschied zwischen Brutto und Netto-Prämie ist, dass die Überschussreserven, die von den Versicherungsgesellschaften am Kapitalmarkt erzielt werden, den Versicherten direkt zu Gute kommen und deren vertragsgemäß vereinbarte Beiträge (Brutto) je nach Verzinsung gesenkt werden (Netto-Beiträge).

Wenn man sich für eine Versicherung entscheidet, sollte man stets beide Beitragsangaben berücksichtigen. Auch die sonstigen Konditionen sind wichtig. Z. B. die stetige Erhöhung der Beiträge/Rente gemäß Inflationsrate sowie eine Nachversicherungsgarantie. Als Student versichert man sich eher günstig, z. B. mit einer BU-Rente von 1.000 Euro. Wenn dann im Laufe des Lebens der Lebensstandart steigt, hat man so ohne erneute Gesundheitsprüfung die Möglichkeit, die Versicherungssumme zu erhöhen.

Die Gesundheitsprüfung findet i.d.R. nicht bei einem Arzt statt, es sind lediglich Gesundheitsfragen zu beantworten. Diese sollte man sehr gewissenhaft beantworten, da es sonst zur Nichtzahlung der BU-Rente kommen kann, wenn man vergisst, z. B. einen vergangenen Aufenthalt bei einem Psychologen o.ä. zu erwähnen. Man sollte sich in keiner Weise darauf einlassen, Krankheiten o.ä. weg zu lassen. Natürlich muss nicht jede Erkältung angegeben werden. Aber z. B. Rückenerkrankunen etc. sind für die Versicherung sehr relevant. Viele Anträge werden seitens der Versicherung auch abgelehnt, wenn das Risiko zu groß ist. Schummeln bringt im Endeffekt jedoch nichts.
 
 
Geno Sponsoring
Social Bookmark

Artikel Bewerten:  Schlecht Artikel ist Schlecht 1 2 3 4 5 Artikel ist Sehr Gut Sehr Gut  
Zuletzt gelesene Artikel in der Kategorie Geld - Versicherung & Vorsorge:
Vergleichsportale für Kfz-Versicherungen nicht neutral
Richtig versichert gegen die Folgen von Starkregen
Kommentar: Pflege - Pauschale statt Steuerfreibetrag
Fonds Finanz: Branchentreffpunkt Hauptstadtmesse
Neues Auto oder Motorrad - Vorsicht bei der Kfz-Versicherung
Ein wenig Sicherheit in unsicheren Zeiten
Deutsche bewerten ihr Finanzwissen als nur mäßig - andere Europäer aber auch
Wer richtig Vorsorge trifft, lebt leichter

comment Kommentare von Besucher !

Noch kein Kommentar zu Artikel “Berufsunfähigkeitsversicherungs-Check: Wie Vorsorge sich auszahlt”







Top | rss   
Designed by A2D Webdesign Agentur | Media-Netzwerk: MyPress World | MyPress DE | MyPress CH | MyPress AT | Online Article
OA-Services: Online PR-Blog | Webreporter | Know-How | Jobs & Stellenanzeigen | Presseportal | News | Branchenbuch

Copyright 2008 © Art2Digital InterMedia Solutions | ICRAchecked | Creative Commons License.