Artikel-Recherche: Titel Beschreibung   Erweiterte Suche

ASHLEY HRIBAR - der Ausnahmepianist auf Australien-Tour 2009

Autor: sergio | Erstellt am: 03.11.2009 | Gelesen: 2277
Kategorie: Musik - Kino & Entertainment | Bewertung: rateArateArateBrateBrateB
PDF Erstellen PDF Erstellen | Drucken Drucken | An Freund Senden Versenden

(Online-Artikel.de) - Der deutsch-australische Pianist Ashley Hribar begeistert in Sydney, Melbourne und Adelaide das Publikum mit seinem speziellen Konzert-Programm.

AshleyHribar by Carola Heider-Leporale
AshleyHribar by Carola Heider-Leporale
Hannover, 30. Oktober 2009. Carola Heider-Leporale. Heute treffe ich Ashley Hribar bereits ein zweites Mal zum Interview in Hannover, diesmal nach seiner Konzert-Tour durch die 3 australischen Großstädte Sydney, Melbourne und Adelaide. Er wirkt noch ein bisschen müde, der Jet-lag, aber ansonsten sitzt mir ein absolut überglücklich wirkender und gut aussehender Mann gegenüber. Noch einen Cappuccino und dann beginnen wir das Interview:

C.H.-L.: Ashley, erst einmal vielen Dank, dass Sie mir kurzfristig nach Ihrer Rückkehr aus Australien diesen Interview-Termin eingeräumt haben. Sie sehen gut aus, die Tour scheint ein Erfolg gewesen zu sein.

Ashley H.: Oh ja, ich bin noch immer überwältigt von den Reaktionen des Publikums nach meinen Konzerten und es freut mich besonders, dass sehr viele junge Leute dort waren.

C.H.-L.: Sie haben mir erzählt, dass Sie diese Tour selbst geplant und organisiert haben. Da steckt ja sehr viel Arbeit drin und zusätzlich standen noch CD- und Rundfunkaufnahmen auf dem Programm. Respekt Ashley, da hatten Sie in diesen 3 Wochen einen straffen Terminplan.

Ashley H.: Ja absolut, aber Australien ist nun mal meine Heimat und ich habe dort noch meine Familie, viele Freunde und Bekannte aus meiner Studienzeit. Hier möchte ich nur einen nennen, meinen Klavierlehrer und Mentor Dr. Graham Williams, der seinerzeit bei Messiaen in Frankreich studiert hat. Von all diesen Freunden habe ich ganz große Unterstützung erfahren und möchte mich auf diesem Wege bei allen noch einmal bedanken.

C.H.-L.: Wie viele Veranstaltungen waren es und welche Musikstücke standen auf dem Programm?

Ashley H.: Insgesamt waren es 6 Konzerte in Sydney, Melbourne und Adelaide, 2 Seminare (Elder School of Music, Adelaide University und am Sydney Conservatorium) sowie einen Meisterkurs an der Ascham Girls School in Sydney.

Das Konzertprogramm bestand aus Werken von Gershwin, Rzewski, Agnew, Messiaen, Roberts und Scriabin. Bei den Seminaren hielt ich noch Vorträge über verschiedene andere Stücke, z.B. von Matthew Shlomowitz und Felix Kubin.

C.H.-L.: Wie steht es im Allgemeinen um die Klassik-Musik in Australien? Ist die Akzeptanz vergleichbar mit der in Europa?

Ashley H.: Nein, leider nicht ganz. Der Markt ist viel schwieriger, was mich auch vor einiger Zeit dazu bewogen hat, mich in Europa niederzulassen. Hier ist man doch mehr am Brennpunkt der Klassik-Musik. Aber auch in Australien versteht die Jugend die Botschaft die ich übermitteln möchte sehr gut: ein Klassik-Musiker kann auch durchweg modern und aufgeschlossen sein.

C.H.-L.: Sie haben in Australien bei TALL POPPIES RECORDS eine Solo-CD produziert. Welche Stücke können wir darauf hören und wann kommt sie auf den Markt?

Ashley H.: Ja das ist richtig. Die CD-Produktion ist in Arbeit, der genaue Termin zur Veröffentlichung dieser CD wird Anfang 2010 sein. Auf der CD sind Stücke von Gershwin, Grainger, Munro, Rzewski und Roberts zu hören. Munro und Roberts sind neuzeitliche australische Komponisten/Pianisten und Grainger war vor 100 Jahren ein sehr bekannter australischer Musiker. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht mit der Chefin von Tall Poppies Records, Belinda Webster, zusammen zuarbeiten. Auch die Aufnahme bei ABC-Classic FM Radio (Australien National Broadcasting Corporation) waren erfolgreich und man hat mich direkt erneut eingeladen.

C.H.-L.: Wenn ich richtig informiert bin war das Ihre zweite Australien-Tournee gewesen, wird es in 2010 wieder eine Australien-Tour geben?

Ashley H.: Ja, das ist richtig. Ich habe in 2006 auch eine australische Tournee gemacht mit einem Programm, das den „400-jährigen Jahrestag der Ankunft der Holländer in Australien" feierte. Eine australische Tournee ist in Planung für Ende 2010.

C.H.-L.: Und wie sehen Sie Ihre musikalische Zukunft hier bei uns in Europa, was können wir da von Ihnen erwarten?

Ashley H.: Ich habe mich vor einiger Zeit entschieden vermehrt als Solo-Künstler und als Duo zu arbeiten und dementsprechend wird es jetzt auch mehr Solo/Duo-Konzerte von mir geben. Es ist sehr viel in Planung, es werden Klassik- und auch Crossover-Konzerte sein. Weihnachten (am 26.12.09) spiele ich z.B. auf der Creuzburg bei Eisenach und Schloss Molsdorf bei Erfurt im Rahmen der "Konzerte Internationaler Meisterpianisten". Anfang des Jahres gibt es verschiedene Konzerte in Holland und Belgien.

C.H.-L.: Danke Ashley, dass Sie mir exklusiv über Ihre Australien-Tour 2009 berichtet haben und ich wünsche Ihnen für die Zukunft ganz viel Erfolg!

Ashley Hribar bedankt und verabschiedet sich von mir mit einem charmanten Lächeln. Ein zukunftsweisender junger Pianist, der durch seine virtuose Darbietung der von ihm gewählten Musikstücke am Klavier herausragt und durch seinen unwiderstehlichen Charme die Herzen der Zuhörer im Sturm erobert. Ich bin mir sicher, von diesem Mann werden wir in Zukunft noch viel mehr hören.
Die nachfolgenden, zum Teil sehr bewegenden Aussagen über seine Konzertauftritte in Australien möchte ich Ihnen auf keinen Fall vorenthalten. Ich bedanke mich für die freundliche Zusammenarbeit bei meinen Recherchen und die Genehmigung zur Veröffentlichung dieser Zitate bei Dr.Graham Williams, Belinda Webster, Ransford Elslay und Miriam Toussant.

Hello Ashley,

I forgot to tell you something very important! At the end of the Gershwin I was in tears - I was so moved by the whole experience I couldn't help it. So thank you - it was a great concert!
With best wishes,
Graham.

Hallo Ashley,

ich vergaß dir etwas sehr Wichtiges mitzuteilen. Am Ende des Gershwins war ich in Tränen aufgelöst - Ich war so berührt von dem ganzen Erlebnis, ich konnte mir nicht helfen. Danke dir - es war ein großartiges Konzert!

Alles Liebe
Graham
Dr. Graham Williams
Director, The Lifeflow Meditation Centre
Adjunct Lecturer, School of Medicine,
Flinders University

Hi Ashley,

Thanks again for the great concert, the boys genuinely enjoyed your recital at Grammar. The Headmaster said that it was "wonderful" so thanks for that. Many of them have begun to appreciate contemporary music and it is stimulating for them to see someone totally dedicated to the performance of this music. I wish you all the best for your career and look forward to hearing you again when you are next in town.
regards Ransford

Hi Ashley,
nochmal danke für Ihr großartiges Konzert, die Jungen haben Ihr Recital im Grammar wirklich genossen. Der Schulleiter sagte, es war wunderbar, also danke dafür. Viele von ihnen haben angefangen zeitgenössische Musik zu schätzen und es ist anregend für sie jemanden zu sehen, der sich hingebungsvoll seiner Darbietung widmet. Ich wünsche Ihnen alles Beste für Ihre Karriere und freue mich, Sie wieder zu sehen, wenn Sie das nächste Mal in der Stadt sind.
Grüße Ransford
Ransford Elslay
Sydney Grammar School
College Street, Darlinghurst
NSW 2010 Australia

Hi Ashley,

Thanks again for your wonderful presentation last Friday everyone was buzzing about it! The senior VCE/IB students in attendance got a lot out of it. The hit of the evening seems to be the „Winsboro Cotton Mill „-piece it was very evocative of machinery and showed how the piano can be used to great effect!

Miriam Toussaint

Hi Ashley,

vielen Dank noch einmal für Ihre wundervolle Darbietung letzten Freitag - jeder war begeistert davon! Die anwesenden älteren VCE/IB Studenten haben viel daraus mitgenommen. Wie es scheint war der Hit des Abends das "Winsboro Cotton Mill" Stück - es war sehr aufrüttelnd und zeigte, wie der Flügel für große Effekte benutzt werden kann.
Miriam Toussaint
Miriam Toussaint
Keyboard, Voice and Theory Coordinator
Carey Baptist Grammar School
349 Barkers Road

Weitere Infos: www.ashleyhribar.com

Reportage/Infos: Carola Heider-Leporale/Ashley Hribar
www.zickenzone-photographie.de
mein MusikBlog
 
 
Geno Sponsoring
Social Bookmark

Artikel Bewerten:  Schlecht Artikel ist Schlecht 1 2 3 4 5 Artikel ist Sehr Gut Sehr Gut  
Zuletzt gelesene Artikel in der Kategorie Musik - Kino & Entertainment:
Poets of the Fall stellen neue CD 'Clearview' auf Tournee vor
Mara Kayser - mit neuer Single am Start
Deutscher Psycho-Thriller BEYOND THE BRIDGE auf Amazon Video erhältlich
Butterfly On A Wheel - ungewöhnliche Klänge im Rickenbackers
Warum es in der Disco plötzlich leise ist - Kopfhörer-Parties im Trend
'Sax & Drugs & Rock'n'Roll mit den Shevettes'
Lauryn Mark 'What´s that mean?'
Future Mind veröffentlicht neues Album 'Spaceworld 3'

comment Kommentare von Besucher !

Noch kein Kommentar zu Artikel “ASHLEY HRIBAR - der Ausnahmepianist auf Australien-Tour 2009”







Top | rss   
Designed by A2D Webdesign Agentur | Media-Netzwerk: MyPress World | MyPress DE | MyPress CH | MyPress AT | Online Article
OA-Services: Online PR-Blog | Webreporter | Know-How | Jobs & Stellenanzeigen | Presseportal | News | Branchenbuch

Copyright 2008 © Art2Digital InterMedia Solutions | ICRAchecked | Creative Commons License.