Artikel-Recherche: Titel Beschreibung   Erweiterte Suche

Abwehrkräfte stärken in der kalten Zeit

Autor: mSchnickel | Erstellt am: 21.10.2008 | Gelesen: 2454
Kategorie: Gesundheit - Medizin & Chirurgie | Bewertung: Unbewertet
PDF Erstellen PDF Erstellen | Drucken Drucken | An Freund Senden Versenden

(Online-Artikel.de) - Rechtzeitige Vorsorge wichtig fürs Immunsystem

Unter den herbst- und winterlichen Infektionskrankheiten leiden immer mehr Menschen, weil das körpereigene Immunsystem nicht ausreichend funktioniert. Hier bietet die alternative Mesotherapie ein breites Behandlungsspektrum bei Kindern wie Erwachsenen, im akuten wie im chronischen Stadium: Ob Entzündungen der Nasen-Rachen-Schleimhaut, des Kiefers bzw. der Weisheitszähne, Erkrankungen der Nasen-Nebenhöhlen und der Ohren, Bronchitis, Angina sowie Harnwegsinfektionen oder präventiver Schutz vor Virusgrippe.

Die Mesotherapie ist eine alternative, seit Jahrzehnten bewährte Behandlungsmethode und versteht sich als Brücke zwischen Naturheilkunde und Schulmedizin. Der Arzt behandelt nach eingehender Untersuchung mit einer ganz spezifischen, auf das Krankheitsbild des Patienten ausgerichteten Mischung aus allopathischen und homöopathischen Mitteln, die durch haarfeine Mikroinjektionen schmerzlos über die Haut (Mesoderm) in die betroffenen, d.h. medizinisch relevanten Körperregionen eingebracht werden. Das Hautdepot sorgt für die lang anhaltende und gezielte Wirkung der Substanzen im angesprochenen Körperbereich.

Alternativ oder ergänzend zu herkömmlichen Methoden stellt diese so gut wie nebenwirkungsfreie Therapie eine wirksame Behandlungsmöglichkeit akuter Infektionen dar. Die lokal angewendete Methode setzt dabei primär auf eine wissenschaftlich fundierte und in der Praxis bewährte Mischung aus einem Antibiotikum, einem Antirheumatikum und wichtigen Vitaminen. Wobei es nicht nur auf die individuelle Mischung, sondern ebenso auf minimalste Dosierung und eine möglichst geringe Anzahl von Behandlungen ankommt. Die klinisch erprobte Wirksamkeit zeigte besondere Heilerfolge bei Beschwerden wie akuten Abszessen, Entzündungen der Weisheitszähne, eitriger Angina und akuten Harnwegsinfektionen als Folge nicht ausreichende Abwehrkräfte. Die Behandlung erfolgt jeweils am ersten, dritten und fünften Tag der Erkrankung und wirkt schnell und zuverlässig.

In der chronischen Phase sprechen die Therapeuten von der Mikrovakzination, einem ebenfalls wissenschaftlich belegten und effizienten Präventivverfahren. Es handelt sich um eine vorbeugende Schutzimpfung (=Vakzination) zur Stärkung des Immunsystems nach der einzigartigen Mikro-Injektionsmethode. Wichtig für die hohe Wirksamkeit ist ihr frühzeitiger (präventiver) Einsatz. Dabei unterscheidet man drei Begriffe: Die allgemeine Immunstimulation, die lokale Immunstimulation und die Virusgrippe als Sonderfall.

Allgemeine Immunstimulation
Nachdem die immunologischen Zielstrukturen des Körpers in weniger als 2 mm Hauttiefe liegen, ist bei der so genannten intracutanen Mikrovakzination die Injektionstechnik ausschlaggebend, also die millimetergenau einstellbare Injektionstiefe. Der Arzt führt mithilfe der elektronischen Mikro-Injektionspistole insgesamt sechs solcher haarfeinen, extrem flachen Injektionen durch und zwar im linken und rechten Unterkieferwinkel (Bereich der Mandeln), im Bereich von Leber und Milz sowie in der linken und rechten Leistengegend.

Die winzigen Einstiche sind kaum spürbar, die Behandlung erfolgt drei Mal im monatlichen Abstand und wird jeweils im Frühjahr und Herbst wiederholt.

Lokale Immunstimulation
Abhängig von den klinischen Symptomen erfolgen während der Behandlung mehrere Mikroinjektionen in den medizinisch wichtigen Körperbereichen mit der gleichen Wirkstoffmischung. Die Injektionspunkte liegen bei einer chronischen Bronchitis zum Beispiel in ganz bestimmten Brust- und Rückenregionen.

Virusgrippe als Sonderfall
Zum Schutz vor der Virusgrippe wird zusätzlich eine bestimmte Menge Grippeimpfstoff in die Immunmischung eingebracht, um einen weitreichenden und nachhaltigen Schutz zu erreichen. Diese bewährte Verfahrensweise ist ebenfalls klinisch und labortechnisch validiert.

Und außerdem hilft die Mesotherapie den Rauchern, ihre Nikotinsucht definitiv nach nur einer einzigen Behandlung loszuwerden. Das Immunsystem nachhaltig stärken und gleichzeitig mit dem Rauchen endgültig aufhören – beste Aussichten, um gesund und fit durch Herbst und Winter zu kommen.

Deutsche Gesellschaft für Mesotherapie e.V. -DGM- Gemeinnütziger Verein zur Erforschung und Förderung der Mesotherapie Pariser Platz 4 81667 München 089/44717288 www.mesotherapie.org

Pressekontakt:
Michael Schnickel
Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: mc.schnickel@arcor.de
Tel. 0911-5861070
 
 
Geno Sponsoring
Social Bookmark

Artikel Bewerten:  Schlecht Artikel ist Schlecht 1 2 3 4 5 Artikel ist Sehr Gut Sehr Gut  
Zuletzt gelesene Artikel in der Kategorie Gesundheit - Medizin & Chirurgie:
Das sind die Aufgaben einer Pflegekraft
Verstopfung: Typische Folge von Intervall-Fasten
Moderne Tiermediziner müssen heute mehr können als 'nur' Tiermedizin
Krebssuchunde riechen Krebs schon im Frühstadium des Wachstums
Homöopathie in Schwangerschaft und Stillzeit
Schlüssel zu innerer Harmonie
Hyperthermie erfordert individuelle Beratung
Nahrungsergänzungsmittel: eine Branche mit gesundem Wachstum

comment Kommentare von Besucher !

Noch kein Kommentar zu Artikel “Abwehrkräfte stärken in der kalten Zeit”







Top | rss   
Designed by A2D Webdesign Agentur | Media-Netzwerk: MyPress World | MyPress DE | MyPress CH | MyPress AT | Online Article
OA-Services: Online PR-Blog | Webreporter | Know-How | Jobs & Stellenanzeigen | Presseportal | News | Branchenbuch

Copyright 2008 © Art2Digital InterMedia Solutions | ICRAchecked | Creative Commons License.